Petros Kyrimis zum Ehrenvorsitzenden der Gesellschaft griechischer AutorInnen in Deutschland ernannt

In der Mitgliedervollversammlung der GESELLSCHAFT GRIECHISCHER AUTORINNEN IN DEUTSCHLAND e.V. (GGAD e.V) wurde das Gründungsmitglied sowie der langjährige stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Petros Kyrimis, zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Mit dieser Ehrung wurde die langjährige ehrenamtliche Arbeit von Kyrimis gewürdigt.

Düsseldorf – Petros Kyrimis wurde im Jahre 1945 in Piräus geboren. Der heute 76-jährige Kyrimis absolvierte zwar ein Studium in Regie, wurde jedoch nie als Regisseur tätig. Mit dem Schreiben fing er bereits in jungen Jahren an. Zuerst Liedtexte und Poesie sowie später erzählerische Dichtung und Theaterstücke für Kinder. Im Jahre 1968 zog er nach Athen, wo er sich mit Menis Koumandareas, Vasili Vasiliku, Mikis Theodorakis, Mano Chatzidaki und vielen anderen Intellektuellen sowie bekannten Künstlern dieser Zeit anfreundete. Durch besagten Freundeskreis bekam er seinerzeit viele Probleme mit der Junta. Seine Bücher und literarischen Arbeiten wurden mehrfach mit Auszeichnungen prämiert, sie handeln von Piräus, dem Bürgerkrieg, Liebe und Einsamkeit und über die Auswanderung nach Deutschland, wo er mittlerweile seit 40 Jahren lebt. (opm)

Der Vorsitzende der GESELLSCHAFT GRIECHISCHER AUTORINNEN IN DEUTSCHLAND e.V. Michalis Patentalis (li.) bei der Überreichung der Urkunde Petros Kyrimis (re.) zur Ernennung als Ehrenvorsitzender. Foto: Privat