Pfadfinder holen das Friedenslicht nach Viersen

Die Pfadfinder holen am 3. Advent das Friedenslicht in die Pfarre St. Remigius. Damit am Heiligen Abend und den Messen der Weihnachtstage das Licht in allen Kirchen der Pfarre weitergegeben werden kann, wird bei einer Andacht am 18. Dezember um 17.00 Uhr das Licht an die Kinder weitergegeben.

Foto: Myriams-Fotos

Viersen – Am Heiligen Abend wird dann dieses Friedenslicht an alle weitergegeben. So lädt die Pfarre St. Remigius herzlich besonders alle Kommunionkinder mit ihren Familien, Jugendliche, Familien und Erwachsene zur „Friedenslichtandacht“ nach Beberich zum Papst-Johannes-Zentrum Gladbacher Straße 230, 41748 Viersen ein.

Das Friedenslicht wird in den Kirchen bzw. in einigen Familien aufgestellt, wo es bis zum Heiligen Abend „gepflegt“ wird. Am Weihnachtsabend wird es dann an alle, die es mitnehmen möchten, weitergegeben.

Es ist eine jahrelange, gute Tradition der Pfadfinder, das Friedenslicht von der Geburtsstätte Jesu aus in alle Welt zu bringen, als Symbol für die durch die Engel verkündigte frohe Botschaft der Geburt des Erlösers, durch den allen Menschen Friede zu teil werden soll. Wie die Hirten damals, sind auch wir aufgefordert, diese Botschaft weiterzusagen und uns aktiv für die Erhaltung des Friedens im alltäglichen Miteinander einzusetzen.