Pfarrerin Dr. Barbara Schwahn zur neuen Superintendentin im Kirchenkreis Krefeld-Viersen gewählt

Pfarrerin Dr. Barbara Schwahn wurde bei der Wahlsynode in Viersen zur Superintendentin gewählt. Sie setzte sich im ersten Wahlgang gegen ihre zwei Mitbewerber durch. Sie ist die erste hauptamtliche Superintendentin des Kirchenkreises Krefeld-Viersen.

Viersen/Krefeld – Bei ihrer Vorstellung vor der Synode in ihrem Vortrag zum Thema „Wie können wir in Zukunft gut Kirche sein?“ betonte sie, welche Vielfalt vorhanden sei an Gemeinden und Gebäuden, mit einem Angebot, das es nirgends sonst gebe. „Wir müssen überlegen, was macht uns Freude, was begeistert uns“, erklärte die 54-Jährige. „Nur das, wovon wir begeistert sind, zieht andere an.“ Auch wenn Kirche kleiner werde, mische sie doch weiter mit in Kommunen, in der Stadt, in der Gesellschaft. „Mut zur Lücke und zum Setzen von Schwerpunkten“, sei da wichtig. Wie das organisiert werde, stehe auf einem anderen Blatt. Glauben leben und andere damit anstiften. „Warum nicht einmal weniger machen und mehr vom Heiligen Geist erwarten“, fragte Schwahn.
Ihre Einführung ist für den 13. September vorgesehen.

Foto: Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen

„Ich habe mich immer mehr im Bereich Leitung weitergebildet und Erfahrungen gemacht“, sagte die 54-jährige im Vorfeld der Synode über ihre Motivation zur Kandidatur. „Wenn ich mich verändern möchte, dann im Schwerpunkt Leitung. Im Amt einer Superintendentin kann ich die Energien aus den drei Ebenen, auf denen ich tätig bin, zusammenführen.“ Warum sollte es Krefeld-Viersen sein? „Es ist ein Nachbarkirchenkreis von Düsseldorf und damit mir nicht ganz fremd“, begründet Schwahn. „Und ich war bei der Visite der Kirchenleitung im Februar 2018 dabei. Die Vielfalt des Kirchenkreises hat mich fasziniert und nicht mehr losgelassen. Ich habe dabei vieles entdeckt, was ich während meines Berufsweges selbst erlebt habe. Hier habe ich viele Anknüpfungspunkte.“

Pfarrerin Dr. Barbara Schwahn ist noch Skriba des Kirchenkreises Düsseldorf, also zweite Stellvertreterin des Superintendenten. Sie arbeitet als Leiterin der Abteilung Seelsorge in ihrem Kirchenkreis und – mit einem Viertel Stellenanteil – als Gemeindepfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Eller. Seit 2015 ist sie zudem nebenamtliches Mitglied der rheinischen Kirchenleitung.
Barbara Schwahn wurde in Worms geboren, studierte Theologie und Germanistik in Tübingen und München. Ihr Vikariat machte sie in Frankfurt am Main und absolvierte später ein einjähriges Spezialvikariat bei der Kommission für Glaube und Kirchenverfassung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf. Von 1996 bis 2000 war sie Pfarrvikarin bzw. Pfarrerin in Höhr-Grenzhausen/Westerwald in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Nach einer Erziehungszeit kam sie 2003 nach Düsseldorf-Eller.