PHG Viersen spendet Einnahmen an Flutkatstrophenopfer

Begeisternd wurde der Vorschlag der Klienten und Besucher der Psychiatrischen Hilfsgemeinschaft Viersen gGmbH innerhalb der Einrichtung aufgenommen, Einnahmen aus selbst produzierten Artikeln aus der Kerzenwerkstatt und der Tagesstruktur an zwei Verkaufstagen zu generieren und diese Einnahmen dann an die Flutkatastrophenopfer zu spenden.

Viersen – So konnten mit Verkaufsständen am Sparkassenvorplatz in Süchteln und Viersen Einnahmen und Spenden in Höhe von 1060 Euro eingenommen werden. Klienten und Mitarbeitende der Psychiatrischen Hilfsgemeinschaft bedanken sich bei den Viersener Bürgern, die nicht nur kleine Artikel erworben, sondern auch fleißig gespendet haben. Stefan Corda-Zitzen, Geschäftsführer: „Es ist mehr als erfreulich zu sehen, wie solidarisch sich unsere Gesellschaft quer durch alle Bevölkerungsschichten auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten verhält. Die schnelle Umsetzung der Idee konnte nur durch die unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem städtischen Ordnungsamt verwirklicht werden.“ (opm/paz)

Foto: Privat