Picnic und kaufnebenan.de starten Spenden-Aktion um lokale Läden zu unterstützen

Der Online-Supermarkt Picnic startet eine Spenden-Aktion in Kooperation mit der Plattform kaufnebenan.de, um lokale Geschäfte und Kleinunternehmer finanziell zu unterstützen.

Region – Ab sofort können Picnic-Kunden eine „Picnic-Spenden-Maske” über die Picnic-App für 10 Euro bestellen und bekommen diese zusammen mit ihrer Bestellung von Picnic kontaktlos nach Hause geliefert. Der Erlös aus dem Verkauf der Masken wird zu 100 Prozent gespendet.
„Auf unserer Aktionsseite kaufnebenan.de haben Nachbarn schon über 1,2 Mio. Euro für ihre Lieblingsläden gesammelt. Ich freue mich, dass durch die Masken-Aktion von Picnic jetzt noch mehr lokale Gewerbe Unterstützung erhalten“, sagt Till Behnke, Gründer von nebenan.de.

„Auf Solidarität und Nachbarschaftshilfe wird bei Picnic großen Wert gelegt”, sagt Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic in Deutschland. „Daher freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit kaufnebenan.de, die es uns und unseren Kunden ermöglicht, lokale Händler und Kleinunternehmer in all unseren Liefergebieten am Niederrhein, im Rheinland und im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.”
Kaufnebenan.de ist eine Initiative von Deutschlands größtem Nachbarschaftsportal „nebenan.de”, die es ermöglicht lokale Gewerbe mit einem Gutschein oder einer Spende in der aktuellen Krise zu unterstützen. Kaufnebenan.de verteilt die Spenden zu gleichen Teilen an alle lokalen Läden aus der Stadt, aus der die Kunden jeweils kommen. Somit unterstützt jeder Kunde mit seiner Spende viele lokale Läden gleichzeitig in seiner Stadt. Für die Aktion hat die EICKELIT GmbH, ein Lieferant aus Bielefeld, 1.000 Mund-Nasen-Masken zur Verfügung gestellt.

Picnic und kaufnebenan.de starten Spenden-Aktion – Foto: Picnic