„Pitches“ für Startups und Existenzgründungen

Die Hochschule Niederrhein, der Verein Gewächshaus für Jungunternehmen und die Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen laden ein zu einem besonderen Online-Seminar.

Viersen – Am Dienstag, 31. August 2021, informieren vier Expertinnen und Experten zu vier verschiedenen Themen in Form von sogenannten Pitches.
„Pitches“ sind sehr kurze Präsentationen. Eine Anmeldung für die digitale Veranstaltung ist ab sofort möglich per E-Mail an biwaq-viersen@hs-niederrhein.de oder telefonisch unter der Mobilfunknummer 0177 1955899.

Jeweils für die Dauer von etwa fünf Minuten referieren Jasmin Arabian-Vogel, (Gründerin von Interkultureller Sozialdienst GmbH) über „How to start a Business?“, Swen Feegers (Marketingberater) über „Marketing“, Dr. Stefanie Gundel (Gründerin von Gründermütter) über „Mama und selbstständig“ sowie Isabelle Tebrügge (Gründerin von Feinisa – Biogenuss in Düsseldorf) über „Gründen in Krisenzeiten“.

Im Anschluss an die „Pitches“ gibt es die Möglichkeit, sich in Kleingruppen mit den Referentinnen und dem Referenten auszutauschen und die eigene Gründung oder Gründungsidee zu thematisieren. Fragen werden beantwortet und die Teilnehmenden können sich im digitalen Raum mit weiteren Gründungsinteressierten austauschen.

Das zweistündige Seminar beginnt um 18 Uhr. Die Veranstaltung findet statt über das Webkonferenzsystem „Zoom“. Nach der Anmeldung wird der Zugangscode für das Web-Seminar per E-Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Webinar wird im Kontext des Projektes „Sozial, Lokal, Digital: Südstadt 2.0“ angeboten, das durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie den Europäischen Sozialfonds (ESF) als Teil des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier-BIWAQ“ gefördert wird. Neue Unternehmen sollen bei der Ansiedlung in der Viersener Süd- und Innenstadt unterstützen werden Das Teilprojekt „Südstadthandel 2.0 Lokale Stärken stärken, Neues anstoßen“ bearbeitet die Stadt Viersen gemeinsam mit der Hochschule Niederrhein und dem Verein Brückenbau. (opm/paz)

Foto: Stadt Viersen