Polizei Viersen sucht nach zehnjährigem Taschendieb

Immer wieder gelingt es Taschendieben, bevorzugt in Geschäften und Einkaufsstraßen Beute zu machen. So ist auch eine 75-jährige Viersenerin bei ihrem Einkauf am Mittwoch um 11:00 Uhr bei Ernsting´s Family auf der Hauptstraße Opfer des Rempeltricks geworden.

Viersen – Bei ihrem Einkauf war die Seniorin von einem etwa zehnjährigen Jungen, der sich in Begleitung einer Frau und weiterer Kinder befand, angerempelt worden. Das Kind oder auch eine der Begleitpersonen nutzte vermutlich diese selbst hergestellte Ablenkung, um der Seniorin ihre Geldbörse aus der Einkaufstasche zu stehlen. Darin befanden sich einige zig Euro und die Bankkarte. Erst beim Bezahlen an der Kasse bemerkte die Frau den Diebstahl. Kurz darauf, so erfuhr die Bestohlene bei ihrer Bank, wurden mit der erbeuteten Bankkarte einige hundert Euro abgehoben.

Der Junge war etwa 100 cm groß und etwa 10 Jahre alt. Er war schlank und sprach in einer fremden Sprache. Hinweise auf die Personengruppe nimmt das KK West unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen. Hinweise, wie man sich effektiv vor Taschendieben schützen und zumindest die finanziellen Folgen minimieren kann, finden Interessierte hier: https://polizei.nrw/artikel/taschendiebstahl-augen-auf-und-tasche-zu-langfinger-sind-immer-unterwegs /ah (592/Polizei Viersen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.