Quadrille zu Ehren der Prinzenpaare

Seit Monaten bereiten sich die Reiter/innen der Großen Rheydter Prinzengarde und der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach auf dieses Ereignis vor.

Mönchengladbach – 1998, als Thomas (Schiffer) und Prinzessin Anke Niersia LII. (Berghahn-Peters) das Prinzenpaar der Stadt waren, wurde die Quadrille ins Leben gerufen. Seitdem fand sie 19 Mal bei Hanno Klinken in Venn, 1 Mal auf dem Abtshof und zum 2. Mal im Reitstall Bierewitz bei Kaarst statt.

 

Bevor die eigentliche Quadrille los ging, zeigten sieben Mädchen aus dem Gestüt Gut Neuhaus bei Grevenbroich auf ihren Ponys eine Spring-Quadrille. Obwohl die Halle in Kaarst etwas kleiner war als die in Grevenbroich, sprangen die Kinder über Kreuz gelegte Hindernisse. Den Spaß und die Leichtigkeit, die sie dabei hatten übertrug sich auch auf die Pferde und deshalb hatte die Vorführung super geklappt.

Als Dank für ihre gute Leistung erhielten die Kinder aus der Hand des Kinderprinzenpaares Lukas und Lara jeweils eine Prinzessinnennadel.

 

Dann meldete Ehrenrittmeister und Moderator des Abends, Lothar Erbers, die Quadrille an. Unter der Leitung von Hanno Klinken ritt jeweils das Kavallerie-Corps der Gladbacher Prinzengarde und das Reitercorps der Großen Rheydter Prinzengarde in die Halle ein. Sie ritten im leichten Trab und mit toller Anspannung durch die Bahn. In diesem Zusammenhang moderierte Erbers, dass sich die Frische der jungen Reiter von Gut Neuhaus wohl auf die Älteren übertragen habe. Weiter führte Erbers aus, dass sich die Harmonie der beiden Garden auf die Pferde überträgt.

 

Zuerst ritten sie paarweise, trennten sich wieder, um dann in der Mitte der Halle wieder zusammen zu treffen.

Als die Vorführung beendet war, fiel Hanno Klinken ein Stein vom Herzen, da die Präsentation so hervorragend geklappt hatte.

Als Dank für die hervorragende Leistung betrat das Prinzenpaar Dirk und Martina die Halle und gratulierte jedem einzelnen zu dem tollen Erfolg.

 

 

 

 

 

 

 

Der Clou des Abends war dann der. Prinz Dirk hatte den Mut, sich auf ein Pferd zu setzen und ließ sich von Wolfgang Pütz eine halbe Runde durch die Halle führen.

 

 

 

 

Anschließend wurde im Reiterstübchen traditionell weiter gefeiert. Der Präsident Dieter Beines von der Großen Rheydter Prinzengarde sowie der Vorsitzende Norbert Bude von der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßten, so das Prinzenpaar aus Erkelenz, eine Abordnung deTraditionscorps der Alstädter Köln sowie das befreundete Reitercorps von der Duisburger Prinzengarde. Auch hatten zahlreiche Karnevalisten auf Mönchengladbach ihren Weg nach Kaarst gefunden, an der Spitze Gert Kartheuser, der Vorsitzende des Mönchengladbach Karnevalsverbandes.

Prinz Dirk dankte für die hervorragende Leistung. Er führte aus, dass sie auch drei Tiere zu hause haben, allerdings etwas kleiner. Als er auf dem Pferd saß, war es schon ein schönes Gefühl. Auch hatte er Achtung dafür, was die Kinder so dargeboten hatten.

Prinzessin Martina gab offen zu, dass sie Angst vor Pferden habe, es aber trotzdem schöne Tiere sind. Was die Kinder geleistet hatten, war für sie einmalig und sie bescheinigte weiter den Reitercorps eine tolle Leistung.

Auch Kinderprinz Lukas war von der Quadrille zu ihren Ehren total begeistert und auch die Kinder hatten ihre Sache super gemacht.

Kinderprinzessin Lara hatte es ganz toll gefallen, auch weil sie früher schon einmal geritten war. Die bedankte sich für die viele Arbeit und Mühen, um so etwas auf die Beine zu stellen.

Gert Kartheuser begrüßte die Gäste und war von der hervorragenden Vorführung total begeistert. Sein Dank ging an die beiden Reitercorps und wies auf die Einheit im Parcour hin. So sollte es immer sein, denn gemeinsam sind wir stark.

Zum Schluss wurden Prinzen- und MKV-Orden an Lothar Erbers, Hanno Klinken und Heinz Kleef (der diesen Abend organisiert hatte) verteilt.   (Text: Marlene Katz)