Radroute Niederrhein: Unterwegs auf dem Niederkrüchtener Rundweg

Die Radroute des Monats führt in großen Teilen auf unbefestigten Wegen durch den Grenzwald und in die Niederlande.

Niederkrüchten – Ausgangspunkt ist der Knotenpunkt (KP) 26 im Ortszentrum von Niederkrüchten-Elmpt. Auf dem Weg zum KP 56 Richtung Norden geht es zunächst vorbei an Haus Elmpt. Das ehemalige Herrenhaus mit barockem Turm aus dem Jahr 1750 befindet sich heute in Privatbesitz.

Die Radelnden erreichen den Grenzwald und fahren auf unbefestigten Wegen entlang der deutsch-niederländischen Grenze durch das Naturschutzgebiet Lüsekamp und Boschbeek. Das rund 250 Hektar große Naturschutzgebiet besteht aus zwei Teilgebieten, die durch Höhenunterschiede geprägt sind. In den Gagelmoorflächen brüten Blau- und Schwarzkehlchen und hier befindet sich die größte Population von Kreuzottern im Grenzgebiet.

Hinter KP 56 passieren die Radfahrenden den See Melickerven, ehe sie das niederländische Knotenpunktnetz am Knotenpunkt Niederlande (KP NL) 79 erreichen. Hinter dem KP NL 66 führt die Tour zum KP NL 85 in die beschauliche Gemeinde Asenray. Auf komfortablen Wirtschaftswegen geht es über den KP NL 67 zum KP NL 89. Auf dem Weg zum KP NL 88 fahren die Teilnehmenden durch die Gemeinde Boukoul.

Unmittelbar hinter dem Knotenpunkt führt die Route vorbei an Schloss Hillenraad. Das quadratische Wasserschloss mit Schlosspark stammt ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert und steht seit 1970 unter Denkmalschutz. Es besteht aus einem Hauptgebäude mit vier Ecktürmen, einer Vorburg und einigen Nebengebäuden. Es befindet sich im Privatbesitz und ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.
Erneut führt die Tour auf unbefestigten Wegen durch ein Waldgebiet zum KP NL 90. Wer möchte, kann auf dem Weg zu KP NL 62 die Tour unterbrechen und für einen Besuch im Schwimmbad De Bosberg in Swalmen nutzen. Anschließend geht es zurück auf das Radknotenpunktnetz des Kreises Viersen zum KP 22 und von dort weiter durch das Naturschutzgebiet Elmpter Schwalmbruch.

Das etwa 300 Hektar große Gebiet ist eines der reichsten und landesweit bedeutendsten Gebiete für Libellen und Amphibien. Hier befindet sich die größte Wacholderheide am linken Niederrhein. Die Route verläuft entlang des Diergardtschen Sees und des Venekotensees zum KP 39 in Overhetfeld. Auf ruhigen Wirtschaftswegen geht es zurück Richtung Niederkrüchten-Elmpt und die Radfahrenden erreichen nach rund 35 Kilometern den Ausgangspunkt des Rundkurses am KP 26.

Die Knotenpunkte zum Nachfahren:
26 – 56 – Niederlande: NL79 – NL66 – NL85 – NL67 – NL89 – NL88 – NL90 – NL62 – 22 – 39 – 26 (opm)

Foto: Rheinischer Spiegel/Nadine Ehms