Raub auf Tankstelle geklärt – 28-jähriger Viersener in Haft

Ein 28-jähriger aus Viersen sitzt seit dem Wochenende in einer Justizvollzugsanstalt und wartet dort auf verschiedene Gerichtsverfahren. Eines wird sich seiner „Sammlung“ vermutlich noch anschließen, denn dem Deutschen wird ein Diebstahl mit Waffen vorgeworfen.

Viersen – Die Polizei Viersen hatte Anfang September über einen Vorfall berichtet, der sich zunächst als Raub darstellte. Demnach soll der 28-Jährige am 9. September gegen 21:30 Uhr eine Tankstelle an einem Verbrauchermarkt an der Kanalstraße in Viersen überfallen haben. Unter Vorhalt eines mitgebrachten Baseballschlägers soll er die Kassiererin eingeschüchtert und diverse Zigarettenpackungen und Alkoholika zusammengerafft haben. Dann flüchtete er unerkannt mit einem Fahrrad.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen gelangte die Suche nach dem Verdächtigen auch zur Bundespolizei. Hier erinnerte sich ein Streifenteam an die Überprüfung eines Verdächtigen im Viersener Bahnhof am Tatabend. Durch das gute Erinnerungsvermögen der Kollegin und des Kollegen der Bundespolizei gelang die Identifizierung des Tatverdächtigen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten die Ermittler dann die Tatbekleidung sicher. Den Verdächtigen konnten sie nicht antreffen. Dieser wurde aber bei einem anderen Einsatz am vergangenen Freitag in Viersen festgenommen, da gegen ihn ein Haftbefehl in anderer Sache vorlag.

In seiner Vernehmung war der polizeibekannte Mann geständig. Zudem machte er auch Angaben zu einem von ihm in Viersen begangenen Fahrraddiebstahl und einer Widerstandshandlung gegen Polizeibeamte in Viersen. Der Beschuldigte ist alkohol- und drogenabhängig. Der Haftrichter schickte den Viersener am Samstag in Haft./ah (954)

Quelle: Polizei Viersen