Renitente Jugendliche – Zwei Widerstandsanzeigen nach Polizeieinsatz an der Viersener Festhalle

Einsatzkräfte der Polizei sind am Sonntagabend zu einem Einsatz an der Viersener Festhalle gerufen worden. Dort sollte es Streitigkeiten in einer Gruppe von etwa zehn Jugendlichen gegeben haben. Zwei Jugendliche aus Dülken müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen Widerstands, versuchter Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Viersen – Die Einsatzkräfte stellten gegen 20:00 Uhr etwa zehn junge Menschen an der Örtlichkeit fest, die sich auf den Treppen niedergelassen hatten und alle ohne Mund-Nasen-Bedeckung dort verweilten. Beim Eintreffen der Streifenwagen richtete sich die Stimmung der Gruppe gegen die Einsatzkräfte. Die jungen Menschen verhöhnten die Polizisten und zeigten sich durchweg verbal aggressiv.

Die Einsatzkräfte trennten den 17-jährigen Wortführer. Dies missfiel offenbar einem 15-jährigen Deutschen aus Dülken so sehr, dass er sich in die polizeiliche Maßnahme einmischte. Da er die Weisung ignorierte, sich zu entfernen, sollte er weggeführt werden. Das veranlasste den Jugendlichen dazu, den eingesetzten Polizeibeamten zu treten. Der Beamte wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Der 15-jährige wurde in Gewahrsam genommen.

Diese Maßnahme wiederum missfiel dem 17-jährigen Deutschen aus Dülken. Er versuchte, die Einsatzkräfte zu schlagen. Die konnten dem Schlag ausweichen. Auch der 17-Jährige musste mit zur Wache fahren. Beide Jugendliche beleidigten auch während der Fahrt zur Wache die Einsatzkräfte anhaltend. Drogen- und Alkoholtests verliefen negativ. Beide müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen Widerstands, versuchter Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung verantworten./ah (18)

Quelle: Polizei Viersen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.