Reservisten und Gäste im „Regenwald“

Die Sieger (v.l.): Janus Bielski, Richard van Lipzig, Ellen Vincenz, Tobis Adrians, Jürgen Laserich und Roland Pokraka.

Der prasselnde Dauerregen konnte den Spaß an der „3. Bungtwald-Challenge“ in Mönchengladbach nicht verwässern. Schließlich warteten am Ziel erfrischende Getränke und ein rauchender Grill auf alle, die sich der Herausforderung stellten. Dieser Wettbewerb führt alljährlich unter anderem die militärischen und zivilen Helferinnen und Helfer des Internationalen Mönchengladbacher Militärwettkampfs zusammen – als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit hinter den Kulissen des bedeutendsten militärischen Vielseitigkeitstests in Europa. Angeboten werden bei der Challenge traditionell lockere sportliche Vergleiche, ein sicherheitspolitisches Quiz, kühle Getränke und leckeres Grillgut. Und ein Bogenschießen, auch wenn dies natürlich kein Ausbildungsziel der Bundeswehr ist.

 

Mönchengladbach – Der Wettkampf mit 15 Zweier-Gruppen diente vor allem der vertrauensvollen Zusammenarbeit. „Wir wollen die Kontakte zwischen den Organisationen weiter vertiefen, die größtenteils ehrenamtlich zum Wohl ihrer Mitbürger tätig sind. Denn wer sich im Katastrophenfall bereits gut kennt, der kann noch besser effektiv Hand in Hand arbeiten“, erläuterte der Kreisorganisationsleiter, Oberleutnant d. R. Stefan Thies. Er hatte die Veranstaltung erneut ausgearbeitet.

Die Ehrenamtler der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft sind nicht nur im Wasser spitze: Ellen Vincenz und Tobias Adrians von der Ortsgruppe Mönchengladbach als Erste beim Zieleinlauf – nach sechs Kilometern im Dauerregen.

Die Siegerehrung war Nebensache, aber eine angenehme: Vonseiten der Bundeswehr-Reservisten hatte das Team Hauptfeldwebel d.R. JanusBielski / Obergefreiter d.R. Richard van Lipzig die Nase vorn, bei den Senioren ü65 Förderer Jürgen Laserich und Stabsunteroffizier d. R. Roland Pokraka, bei den Hilfsorganisationen einmal mehr die DLRG, diesmal mit dem Team Tobias Adrians und Ellen Vinzenz.

 

 

 

 

Die „Bungtwald-Challenge“ will auch den ü65 etwas bieten, hier Feldwebel d. R. Kurt Küppers (70) mit seinem 23 Jahre jüngeren Teamkameraden Hauptgefreiter d. R. Kellys Grammatikou.

Die Siegerehrung nahm der stellvertretende Kreisvorsitzende der Reservisten, Obergefreiter Jürgen Götzmann, vor. Zwei Ehrungen gab es auch: Unteroffizier d.R. Helmut Lorenz erhielt die Verbandsverdienstnadel in Silber, Stabsgefreiter d.R. Markus Oelmüllers die Ehrennadel auf Bundesebene in Bronze.

(Text und Fotos: Oberst d.R. Helmut Michelis)