Roahser Jonges ehren Hubert Oistrez als Ehrensenator

Auch bei der zweiten Sitzung im Rahser-„Gürzenich“ begeisterte die KG Roahser Jonges 1936 e. V. mit einem bunten, abwechslungsreichen Programm, das mit lautem Beifall und Zugaberufen belohnt wurde.

Viersen – Viel Beifall erhielt dabei die Jugend, die sich für einen Sketch entschieden hatte, der ebenfalls Einzug in die nachfolgende Kindersitzung erhielt. Wie schnell aus den „Kleinen“ ganz „Große“ werden zeigte das Tanzpaar Jenny Glock und Paul Schroeren gekonnt auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Trainerin Fabienne Mangold und Choreographin Inge Fauth können zu Recht stolz auf die beiden sein.

Überraschend (für den Geehrten) wurde an diesem Abend Vorsitzender und Sitzungspräsident Wolfgang Genenger durch Karl Schäfer, Präsident Karnevalsverband linker Niederrhein e. V. mit dem BDK-Verdienstorden in Gold für mehr als 25 Jahre aktive Tätigkeit im Vorstand der KG Roahser Jonges geehrt. Zum Ehrensenator kürte die engagierte Gesellschaft Hubert Oistrez, Präsident der Grossen Viersener Karnevalsgesellschaft, der zudem in Süchteln bereits seit vielen Jahren fest im närrischen Brauchtum verbunden ist. Den würdigen Abschluss des 2. Galaabends gestalteten die Dröpkes, die in diesem Jahr 22 Jahre und damit ein närrisches Jubiläum feiern dürfen.

Am 8. Februar lädt die Karnevalsgesellschaft zu ihrem Altweiberball in den frisch renovierten Notburgasaal ein. Für Party-Karnevalsstimmung sorgen an diesem Abend ab 19.11 Uhr die Rabaue. Der Eintritt zu dem Abend zu dem das Viersener Stadtprinzenpaar erwartet wird kostet 7,00 Euro (Möhnen haben freien Eintritt). Vorverkauf beim Vorstand der Roahser Jonges und an der Abendkasse. (pl)

Foto: Torsten Lennartz

KG Roahser Jonges: Venezianischer Karneval im Notburgasaal