Robin Hood: Tanzen für den guten Zweck

Die Spendensammlung zugunsten des Förderverein Robin Hood e. V. ergab ein Ergebnis von 638,73 Euro.

Foto: privat

Viersen-Dülken – Glück gehabt! Nachmittags schüttete es aus Kübeln – abends blieb es trocken. Auf Einladung des Initiators Volkmar Hess erlebten 150 Gäste einen Abend mit viel Musik und Tanz, viele nahmen teils weite Anreisen in Kauf. Der Erfolg hatte viele Väter: Dank Sponsoring durch die Volksbank Viersen und des sozialen Engagement der Viersener Band Blue Moon gelang es dieses Event im Rahmen des Kulturquartett Programms eintrittsfrei anbieten zu können.

Hilfreich zur Seite standen der Vorstand des Fördervereins Robin Hood e. V. und zahlreiche Personen, die namentlich nicht genannt werden möchten. “Mein Dank geht an alle, die den Dülkener Musik- und Tanzabend unterstützten. Ein besonderer Dank gilt der Gastgeberin, der Ortsbürgermeisterin (CDU) und Schirmherrin des Kulturquartett Programms Simone Gartz und der 2. Vorsitzenden Ingrid Flocken, die diesen Abend eröffneten.

Warm tanzen war angesagt: den Auftakt machte Rica Kazcmarzyk mit ihrem Country Linedance Workshop.
Gute Stimmung herrschte trotz herbstlichen Temperaturen, man hätte bei 14 Grad auch zum 1. Glühwein-Tasting einladen können. Es erschienen zahlreiche Tanzpaare in ihrem schönsten Outfit zahlreicher Boogie-Woogie Vereine aus nah und fern. Es dauerte auch gar nicht lange, blitzschnell drehten sich wirbelnd die Petticoats im Kreis, als die ersten Rock´n´Roll Klänge der Viersener Band Blue Moon zu hören waren. Unter den Tanzprofis mischten sich auch viele Gäste und tanzten nicht nur zur Live-Musik, sondern auch zu historischen Schallplatten, die Plattenjockey Volkmar Hess auf seinen Nostalgieplattenspielern auflegte. Ein weiteres optisches Highlight bot die Oldtimerausstellung von Autotechnik Ralf Kadoch aus Düsseldorf. Stimme aus dem Publikum: Wenns den Dülkener Tanzabend nicht gäbe – man müsste ihn erfinden! (opm)