Rückenwind aus Berlin für den zweigleisigen Ausbau zwischen Kaldenkirchen und Dülken

Das Bundeskabinett hat am gestrigen Mittwoch zwei von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorgelegten Gesetze zur Planungsbeschleunigung zugestimmt. Hiervon betroffen ist ebenfalls der Ausbau der Eisenbahnstrecke über Kaldenkirchen, Viersen und Rheydt.

Kreis Viersen/Mönchengladbach – Mit der Entscheidung sollen Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag und dem Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung umgesetzt werden. Hierbei soll die Umsetzung von wichtigen umweltfreundlichen Verkehrsprojekten beschleunigt werden. Langwierige Verfahren sollen verkürzt werden und der Deutsche Bundestag soll per Gesetzt die jeweilige Genehmigung erteilen können. 

Hierzu gehören bundesweit insgesamt sechs Projekte. „Wir freuen uns sehr, dass auch ein wichtiges Schienenprojekt, der Ausbau der Eisenbahnstrecke an der deutsch-niederländischen Grenze über Kaldenkirchen, Viersen und Rheydt nach Odenkirchen ausgebaut wird. Der zweigleisige Ausbau ist von besonderer Bedeutung für die Infrastruktur in unserer Region“, unterstreichen der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer und sein Kollege, der Landtagsabgeordnete Dr. Marcus Optendrenk.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.