Rund 600 Wahlbenachrichtigungen in Papiercontainern „entsorgt“

Die Stadt Mönchengladbach hat rund 600 Wahlbenachrichtigungen für die Kommunalwahlen, die eigentlich bis Ende der Woche den Wahlberechtigten zugestellt werden sollten, in zwei Papiercontainern an der Rheydter Straße entdeckt.

Mönchengladbach – Der Hinweis, dass an dem Containerstandort in unmittelbarer Nähe des Math.-Nat.-Gymnasiums möglicherweise Wahlunterlagen im Papiermüll entsorgt worden sind, kam von einem aufmerksamen Bürger, der sofort das Wahlamt informierte.

Die beiden Container wurden unverzüglich sichergestellt, auf dem Betriebshof der mags geöffnet und gemeinsam mit den mags-Kollegen durchsucht. Hier kamen dann die rund 600 Wahlbenachrichtigungen, die für Adressen in Hermges bestimmt waren, zum Vorschein.

Aktuell prüft die Stadt Mönchengladbach mögliche rechtliche Schritte. Ob die entsorgten und teilweise beschädigten Briefe noch bis Ende der Woche zugestellt werden können, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Wer wahlberechtigt ist, aber bis zum 22. August keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich mit der Wahlbehörde unter der Telefonnummer (02161) 2553111 oder der Mailadresse wahlen@moenchengladbach.de in Verbindung setzen.

Foto: Stadt Mönchengladbach

Ein Kommentar

  1. In MG-Holt, Böcklinstr. 10-12 hatte ich am letzten Sonntag auch einen Stapel durchnässter Wahlber. gefunden und diese an die zuständige Stelle der Stadtverwaltung zurückgegeben. Wer ähnliche „Funde“ hatte, bitte dringend info an das Wahlbüro MG. Danke
    mfG
    Udo Paschy

Kommentare sind geschlossen.