Sanitätshaus Lettermann weiterhin mit hoher Ausbildungsquote

Auch in allgemein wirtschaftlich schwierigen Zeiten, setzt das Sanitätshaus Lettermann weiterhin auf eigene Auszubildende. Dabei sind die Ausbildungsberufe vielseitig.

Viersen – Von der Kauffrau im Gesundheitswesen, dem Kaufmann für Büromanagement bis hin zum Orthopädie-Technik-Mechaniker konnten alle offenen Stellen besetzt werden. Insgesamt haben fünf junge Menschen ihre Ausbildung bei Lettermann begonnen.

Das Sanitätshaus beschäftigt derzeitig 25 Auszubildende. Dies entspricht einer Quote von 15,3 Prozent. Der Bundesdurchschnitt liegt gerade mal bei unter 5 Prozent. Dabei werden die Ausbildungsberufe und Weiterbildungsmöglichkeiten bei Lettermann immer vielseitiger. Neben dem Dualen Studium im kaufmännischen oder technischen Bereich bietet das Unternehmen jungen Menschen auch Möglichkeiten in völlig neuen Aufgabengebieten, wie beispielsweise dem CAD Produktdesigner.

Als Willkommensgeschenk gab es eine Schultüte von der Firma. Auf die traditionelle Rundfahrt zu den sieben Standorten des Sanitätshauses mit dem firmeneigenen VW-Bully musste aufgrund der Abstandsregelung leider verzichtet werden. (opm/paz)

Die neuen Auszubildenden wurden von der Azubi-Beauftragten Verena Schmitz (3.v.r.) im Gehgarten der Physiotherapie Lettsfit empfangen. Foto: Sanitätshaus Lettermann GmbH