SC Rahser: Schwaches Spiel mit maximaler Ausbeute

Trotz schwacher Leistung gewannen die Rot Weißen ihr Heimspiel gegen Rheindahlen III mit 2:1 (2:0). In der Kreisliga Gruppe C konnte sich der SC Rahser so auf dem zweiten Tabellenplatz halten.  

Foto: Martin Häming

Viersen-Rahser – Bereits nach sechs Minuten traf Özbay Ibramoglu nach Vorarbeit von Jens Meuwissen zum 1:0. Im Anschluss bot der Gastgeber einige gute und schön herausgespielte Angriffe nach vorne, die jedoch vergeben wurden. Alleine Marc Krahnen scheiterte in zwei Eins-gegen-Eins-Situationen am Torwart. In der 36. Minute dann das erlösende und verdiente 2:0 für die Tuspi Jungs, Robin Everschor traf nach Vorarbeit von Benjamin Röber. Die in der Halbzeit angesprochenen Worte des Trainers traten nahezu ein wodurch Rheindahlen die Chancen nicht nur sah, sondern auch nutzte, während die Rahser Spieler ihre Möglichkeiten vergaben.

Rheindahlen, in der Hoffnung einen Punkt vom Tuspi mitnehmen zu können, agierte nun härter in den Zweikämpfen und hätte (Anm. der Red. „MUSSTE“) zweimal rot sehen können. Die Rheindahlener kamen zu Torchancen und verkürzten in der 70. Minuten auf 2:1 durch Tym Jansen. Strittige Entscheidungen des Schiedsrichters und Unruhe seitens der Rheindahlener Bank sorgten für eine hektische Schlussphase, in der Ben Mlakar mit Ansage gefoult wurde, sich dabei eine Rippe brach. Dennoch brachten die Rahsiaten das 2:1 über die Zeit und hielten somit den zweiten Tabellenplatz. (mh)

Statistik:
1:0 Ibramoglu (Meuwissen)
2:0 Everschor (Röber)
2:1 Tym Jansen

Gelbe Karten: Voll, Zinn, Lankes

Foto: Martin Häming