Schaffrath Stiftung spendet an Tafel

Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 15.000 € unterstützt die „Schaffrath Stiftung für Soziales“ die Mönchengladbacher Tafel. Nach dem Umzug in die ehemaligen Räume der Bundeswehr im Nordpark, auf der Rückseite der REDBOX, können mit diesen Mitteln neue Gerätschaften gekauft werden, die den über 150 ehrenamtlichen Mitgliedern die tägliche Arbeit erleichtert.

Ehrenamtliche Mitarbeiter der Tafel

Mönchengladbach – Abgesehen von einem Mietzuschuss der Stadt finanziert sich die Tafel komplett aus Spenden. Laut Monika Bartsch, 1. Vorsitzende der Tafel, werden an zwei Ausgabetagen (Di. und Do.) ca. 700 Familien mit Lebensmittel versorgt.

„Wie viele Menschen hier ehrenamtlich Gutes tun, ist wirklich beeindruckend. Am neuen Standort und mit den neuen Hilfsmitteln kann das Team um Monika Bartsch die wichtige Arbeit, die wir mit unserer Stiftung sehr gerne unterstützen, erfolgreich fortführen. Ziel unserer Stiftung ist es, ein Zeichen gegen die Benachteiligung der sozial Schwachen in unserer Gesellschaft zu setzen“, so die Renate Schaffrath.

Die Schaffrath Stiftung für Soziales wurde 2009 vom Mönchengladbacher Friedhelm Schaffrath, Inhaber der Schaffrath Gruppe, und seiner Frau Renate gegründet und engagiert sich für Kinder- und Jugendprojekte, Altenheime und soziale Einrichtungen an den Standorten Mönchengladbach, Düsseldorf und Krefeld.  (Text und Fotos: Ralf Kremer GURU-Magazin)

v.li.: Monika Bartsch, 1.Vorsitzende der Tafel; Renate Schaffrath, Gründerin der Schaffrath Stiftung für Soziales; Ralf Jüngermann, Beirat Schaffrath Stiftung für Soziales; Diane Holzapfel, 2. Vorsitzende der Tafel.