Schlagzeuglehrer der Kreismusikschule Viersen erhält Förderpreis für junge Künstler

Veith Kloeters hat mit dem Musikensemble „Repercussion“ den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Damit zeichnet das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft junge Künstler verschiedener Sparten aus. Kloeters (Jahrgang 1984) lernte an der Kreismusikschule Viersen das Schlagzeugspiel. Als langjähriger Schüler war er mehrfach erfolgreicher Erster Preisträger mit Auszeichnung beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“.

Viersen – Seit 2009 arbeitet Kloeters als Schlagzeuglehrer an der Kreismusikschule sowie seit 2013 als Dozent an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Der mit 7.500 Euro dotierte NRW-Förderpreis unterstützt junge Künstler dabei, sich weiterzubilden, künstlerische Arbeiten durchzuführen und ihr Werk bekannt zu machen.
„Diese bemerkenswerte Auszeichnung freut mich für Veith Kloeters. Er hat sie sich verdient“, sagt Ralf Holtschneider, Leiter der Kreismusikschuke. „Aber auch für unsere Musikschule und die Schüler ist es toll, einen so erfolgreichen Musiker und Lehrer in unseren Reihen zu haben.“ Kloeters unterrichtet an der Kreismusikschule Schlagzeug und Percussion, er leitet zwei Percussion-Ensembles, die Junior Big Band und die Big Band. Schüler seiner Klasse sind erfolgreiche Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- und Bundesebene.
Wer Veith Kloeters und seine „Repercussion“-Mitstreiter Johannes Wippermann, Stephan Möller und Raphael Sars in Aktion sehen möchte, hat schon bald Gelegenheit dazu: Am Samstag, 9. Februar 2019, gastiert das Ensemble mit dem Programm „Schlagwerk trifft Lichtkunst“ in der Festhalle Viersen. An diesem Abend inszeniert die Düsseldorfer Visual-Art-Gruppe Warped Type die Vielfalt an Schlaginstrumenten auf der Leinwand kunstvoll in Szene.

Das Ensemble Repercussion mit Johannes Wippermann (v.l.), Veith Kloeters, Raphael Sars und Stephan Möller erhält den Förderpreis des NRW-Kultusministeriums. Foto: Repercussion