Schlauchverbinder aus Kunststoff & Metall: In diesen Wirtschaftsbranchen sind sie unverzichtbar

In unserem Leben gibt es Dinge, über die wir uns kaum Gedanken machen, obwohl sie eigentlich unverzichtbar sind. Dazu gehört zweifellos auch der sogenannte Schlauchverbinder. Dieser sorgt in unzähligen Wirtschaftsbranchen für einen zuverlässigen Ablauf der Arbeitsprozesse.

Service – Als Verbraucher profitieren wir ebenfalls von ihm. Grund genug, um einmal einen Blick darauf zu werfen, was Schlauchverbinder eigentlich sind und in welchen Bereichen sie zum Einsatz kommen.

Was sind eigentlich Schlauchverbinder?

Bei Schlauchverbindern handelt es sich um ein kurzes Stück Rohr, das verschiedene Funktionen hat. In erster Linie besteht der Zweck darin, Schläuche miteinander zu verbinden. Genutzt werden sie daher unter anderem, um einen Schlauch zu verlängern oder im Falle einer Beschädigung zu reparieren.

Damit wird auch schnell klar, dass Schlauchverbinder überall dort zum Einsatz kommen, wo ein Medium durch einen Schlauch geschickt werden soll. Von zu Hause kennen wir dieses Prinzip beispielsweise von Gartenschläuchen. Diese werden mithilfe der Schlauchverbinder verlängert, sodass größere Distanzen überbrückt werden können.

Bei der Herstellung von Schlauchverbindern kommen verschiedene Materialien zum Einsatz. Auf RCT-Online gibt es sowohl Schlauchverbinder aus Kunststoff als auch Schlauchverbinder aus Metall. Die Wahl richtet sich an den genauen Anforderungsbereich, den die Verbinder abdecken sollen.

Foto: fotoblend/Pixabay

Einsatzbereiche von Schlauchverbindern

Neben dem schon erwähnten simplen Beispiel des Gartenschlauches, gibt es noch zahlreiche weitere Einsatzbereiche von Schlauchverbindern, vor allem in der Industrie sind sie unabdingbar. Zuverlässige Arbeitsprozesse werden mit diesen Helfern erst möglich.

So sind sie häufig in Laboren anzutreffen, speziell wenn chemische Stoffe mit den Schläuchen befördert werden sollen, ergeben sich dabei besondere Anforderungen. Es muss eine Beständigkeit gegen verschiedenste Stoffe gewährleistet sein, damit keine Schäden den Arbeitsablauf beeinträchtigen.

Ein weiterer Einsatzbereich von Schlauchverbindern liegt in der Elektroindustrie. Hier sind zum Beispiel Waschmaschinen zu nennen. Sowohl zur Verlängerung einer bestehenden Leitung als auch zur Reparatur sind sie dabei unabdingbare Garanten für ein funktionierendes System.

Auch in der Wasserversorgung und dem Kfz-Bereich im Einsatz

Das Stichwort Wasser bringt uns zu einer weiteren Verwendung von Schlauchverbindern. Um zu gewährleisten, dass das Wasser von den zentralen Stellen in jeden Haushalt gelangt, bedarf es eines intakten Systems. Die Schlauchverbinder helfen dabei, das notwendige Netz zu ermöglichen. Anschließend profitieren wir davon, indem wir wie selbstverständlich fließendes Wasser zur Verfügung haben.

Nicht zuletzt spielen Schlauchverbinder auch in der Automobilwirtschaft eine nicht zu unterschätzende Rolle. Hier geht es vor allem um die Tanks, die eine solide Verbindung benötigen. Dementsprechend ist die Technik auch an den Tankstellen anzutreffen. Bezüglich des zu befördernden Kraftstoffes gibt es hier ganz eigene Anforderungen, die zu erfüllen sind.

Beständigkeit muss aber nicht nur bezüglich der beförderten Stoffe bestehen. Auch deren Temperatur stellt die Hersteller vor Herausforderungen. Je nach Werkstoff können Schlauchverbinder Temperaturen von bis zu 300 Grad Celsius aushalten. Im unteren Spektrum verspricht ein Stoff wie Polytetrafluorethylen eine Beständigkeit von bis zu -200 Grad Celsius.

 Fazit: Kaum ein Wirtschaftsbereich kommt ohne Schlauchverbinder aus

Letztlich kommen Schlauchverbinder in zahlreichen Branchen zum Einsatz und sind immens wichtig für die Wirtschaft. Genauer gesagt werden sie immer dann gebraucht, wenn es darum geht, ein funktionierendes Schlauchsystem zu garantieren. Häufig sind sie dabei in der Chemietechnik, der Wasserversorgung oder im Kfz-Bereich anzutreffen. (opm)