„Schnuppertag“ als Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Im Zusammenhang mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW“ ist jede/r Schüler/in in Klasse acht dazu angehalten an drei Tagen im Schuljahr drei verschiedene Berufsfelder in einem Betrieb (BFE) zu erkunden. Die Anwaltskanzlei Baumbach et Collegae in Mönchengladbach nimmt an dieser Initiative teil und bietet Schnuppertage an.

Foto: Mikali

Mönchengladbach – Die Rechtsanwaltskanzlei bietet ebenfalls an mehreren Tagen entsprechende „Schnuppertage“ als Rechtsanwaltsfachangestellte/r für die Schüler/innen aus Mönchengladbach und Viersen an und gewährt ihnen im Rahmen der Berufsfelderkundung Einblick in die Kanzleitätigkeiten. Hierbei werden den Schüler/innen der Tagesablauf und die typischen Arbeiten aus dem Sekretariatsbereich des dreijährigen Ausbildungsberufes der/s Rechtsanwaltsfachangestellten vorgestellt.

Zu den Aufgaben einer/s Rechtsanwaltsfachangestellten gehört die Unterstützung des Rechtsanwaltes bei juristischen Dienstleistungen, sowie organisatorische und auch kaufmännische Arbeiten. Um an den jeweiligen Praktikumstagen teilzunehmen, hat die Stadt Mönchengladbach gemeinsam mit den anderen Gebietskörperschaften des Mittleren Niederrheins (Stadt Krefeld, Rhein-Kreis Neuss sowie dem Kreis Viersen) eine Praktikumsbörse unter www.fachkräfte-für-morgen.de eingerichtet.

Hierüber können interessierte Schülerinnen und Schüler online einen Termin buchen und sich entsprechend bewerben. Die Kanzlei bittet darum, sich nur über das o. g. Portal für einen Praktikumsplatz zu bewerben bzw. in Kontakt zu treten.  Alle anderen Bewerbungsformen bleiben unberücksichtigt. (www.abc-rae.de)