Schranke am Dülkener Bahnübergang in den kommenden Tagen wieder aktiv

Die Schranke am Bahnübergang Mevissenstraße soll zwar bis zum Wochenende wieder in Betrieb gehen, damit sind die Arbeiten zur Lärmsanierung entlang der Strecke allerdings noch nicht beendet.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen-Dülken – Seit die Deutsche Bahn die bereits vor zwei Jahren angekündigte Lärmsanierung entlang der Bahnstrecken in Dülken und Boisheim begonnen hat, kam es zu Beeinträchtigungen am Bahnübergang. Um schwierige Situationen einzudämmen wurde mittlerweile ein Bahnwärter installiert. Schreiten die Arbeiten wie geplant voran, soll ab dem Wochenende die Schranke wieder in Betrieb sein.

Bis zur Fertigstellung allerdings wird noch etwas Zeit vergehen. Die Deutsche Bahn führt Maßnahmen des aktiven und passiven Schallschutzes durch, dabei werden entlang der Bahnstrecken in Dülken und Boisheim Schallschutzwände errichtet und in allen Bereichen schalldämmende Bauteile wie Schallschutzfenster oder spezielle Lüfter in Wohngebäude eingebaut.

Seit 1999 wird die „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes“ von der Bundesregierung gefördert. Damit wurde die finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch entlang vorhandener Schienenwege umzusetzen. (cs/opm)

Die Deutsche Bahn führt Maßnahmen des aktiven und passiven Schallschutzes durch. Foto: Rheinischer Spiegel