Schrill und schräg – De Leck’re Jecken Show 2018

Seit vielen Jahren ist es üblich, dass die KG „De Leckere Jecke“ ihre Show immer am Samstag vor dem 1. Advent in der Krahnendonkhalle in Neuwerk abhält.

Mönchengladbach – Die Kapelle „Die Kleinenbroicher“, die bereits vor Beginn der Show die Gäste mit ihren Songs in Stimmung versetzt hatte, spielten mit dem Lied „Jetzt geht’s los“ den Präsidenten und Vorsitzenden Paul Breuer, den Schwuppediz Patrick und einen Teil der Mitglieder auf die Bühne. Empfangen wurden sie dort von den Moderatorinnen und Sängerinnen Julie Voyage und Sophie Russel, was Breuer dazu verleitete anzumerken, dass dies eine paradiesische Eröffnung gewesen sei. Er begrüßte die anwesenden Karnevalsgesellschaften, die Offiziellen und natürlich die übrigen Gäste.

Ganz besonders freute es Breuer, dass zum ersten Mal, ein Kinderprinzenpaar der Stadt Mönchengladbach, Lukas II. und Lara I., zu ihrem Event gekommen war. Dies wurde u.a. von Rüdiger Cremers vermittelt. Die Beiden waren natürlich nicht ohne den Hofmarschall Hajo Hering und den Adjutanten Yannick gekommen und alle vier hatten irgendein Accessoire in den Regenbogenfarben an.

 

Lukas und Lara erzählten in kurzen Worten was ihre Hobbies sind, wo sie zur Schule gehen und wie sie zum Karneval gekommen sind. Nachdem sie den Orden der Gesellschaft, Blumen und einen Präsentkorb erhalten hatten, übten sie sich an dem Schlachtruf der Gesellschaft mit dem 2-5 fachen Leckere Jecken. Natürlich durfte auch ihr Lied nicht fehlen, was sie mit vollstem Herzen vortrugen.

Dann erfolgte der Einmarsch des herzlichen und immer gut gelaunten Mönchengladbacher Prinzenpaares Dirk und Martina mit dem Hofstaat, dem MKV-Vorsitzenden Gert Kartheuser sowie der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach und der Großen Rheydter Prinzengarde. Auch die Beiden richteten ihre Worte an die Gäste, verteilten Orden und sangen zusammen mit dem Kinderprinzenpaar das gemeinsame Lied, was die Anwesenden kräftig mitsangen. Weil es bei den Leckeren Jecken immer etwas anders zugeht, erhält der Prinz die Blumen und die Prinzessin eine Flasche Wein. Anschließend nahmen alle im Saal Platz, um den weiteren Abend mitzufeiern.

Seit vielen Jahren unterstützt Julie Voyage aus Köln mit ihrer Moderation, Witzen und Liedern die Leckeren Jecken. In diesem Jahr hatte sie eine Weggefährtin durch Sophie Russel, ebenfalls aus Köln, mitgebracht. Diese Beiden lockerten die Show zwischen den einzelnen Programmpunkten mit Dialogen, Sketchen oder Liedern immer wieder auf.

Die Funkengarde Erkelenz, bekannt im regionalen und überregionalen Raum, hatte auch ihr Solomariechen mitgebracht, die einen erstklassigen Tanz hinlegte. Die Garde als solche bezauberte mit Tanz, Hebefiguren und Pyramiden.

Mit Spannung wurde dann der Auftritt des Eigengewächses, die „Lecker`LaLaBoys“, erwartet. Ihr Einmarsch erfolgte mit dem Vereinslied „wir sind die Leckere Jecke“. Weiter ging es mit ihrer Eigenkomposition in Bezug auf das Motto des Gladbacher Karnevals „Gladbach blüht auf“: in unserem Garten blühen Rosen. Das dritte neue Lied war Prinz Dirk gewidmet und heißt: du musst der Prinz von Gladbach sein.

Dann brachten sie ein Medley ihrer bekannten Songs, u.a. auch die Lieder, mit denen sie bei der Närrischen Hitparade des WDR zwei Mal erfolgreich waren. Mit ihrem Abschiedslied „wir sehen uns wieder“ verabschiedeten sie sich an diesem Abend von ihrem Publikum.

Der an diesem Abend eingeplante Überraschungsauftritt waren die drei Garderottis von der Großen Rheydter Prinzengarde. Sie trugen ihre alt bekannten Lieder vor.

Julie Voyage, die den nächsten Programmpunkt ankündigen sollte, musste natürlich einen Übergang finden und wies dabei auf die Schnittchen hin, die im Saal zum Verzehr bereit standen. Es kamen dann die „Lecker Schnittchen“, ebenfalls ein Eigengewächs der Gesellschaft. Diese Truppe besteht aus sechs schnuckeligen jungen Männern, die in ihrem Hawaii-Outfit das Südsee-Feeling in ihren Tänzen so richtig rüber brachten. Zwischen ihren Umziehaktionen wurde immer ein kurzer Werbeblock eingespielt, der die Gäste zum Lachen brachte.

Nach der musikalischen Einlage der Kleinenbroicher und einem Soloauftritt von Sophie Russel, bat Peter Breuer Janie Boms-Homann auf die Bühne, um sie als „Lecker Senatorin“ auszuzeichnen und ihr die entsprechende Mütze auszuhändigen.

Für einen weiteren Höhepunkt an diesem Abend sorgte das Heddemer Dreigestirn. Seit über zehn Jahren belustigen sie das Publikum mit ihrer unübertroffen humoristischen Zwergenplaybackshow sowie den anderen komödiantischen Darbietungen.

Das Showprogramm brachte eine lustige Partylaune durch die Schlager- und Partymusik zu den Gästen rüber.

Das Dreigestirn aus Wanlo war mit ihrer Funkengarde ebenfalls Gast dieser Show. Sie wurden von Paul Breuer auf die Bühne gebeten und der Prinz trug das Prinzenlied vor.

 

 

 

Den Schlusspunkt des Abends setzte die Travestie-Show. Hier zeigten die Mitglieder der Gesellschaft, was alles so in ihren schlummert. Sei es der Hausmann, der Paradiesvogel, Barbie und Ken oder die Darstellung als Weihnachtsmänner. Es war faszinierend und mit Trägern von Regenbogenfahnen wurden sie nach ihrem perfekten Auftritt von der Bühne geleitet.

Anzumerken ist noch, wer diese Show nicht gesehen hat, hat etwas verpasst.        (Text: Marlene Katz)

 

Ähnliche Themen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.