Schützenbaumsetzen der St. Konrad Schützengilde Grenzweg 1958 e. V.

Am Pfingstsonntag feierte die St. Konrad Schützengilde an und im Vereinsheim ihren traditionellen Schützenfestauftakt mit einer Unterstützung an die DKMS.

Foto: Martin Häming

Willich/Viersen – Die St. Konrad Schützengilde Grenzweg begann ihren diesjährigen Saisonauftakt mit einer Aktion für den guten Zweck. Doch nicht einfach eine Spendensammelaktion sollte es sein und so erwartete die Gäste und Mitglieder ein übergroßes Jenga-Spiel. 1.300 Euro kamen im Laufe des Tages dabei für die DKMS bei den Spielrunden zusammen, bei denen sich Gruppen und Privatleute überboten um jeweils einen Stein zu erhalten. Auch der Rheinische Spiegel mit seinem Facebook-Projekt Viersen-Stadtmagazin war vertreten und konnte teilhaben an der besonderen Gastfreundschaft der Bruderschaft, an der sich alle Vereinsmitglieder engagiert beteiligten.
Eröffnet wurde im weiteren Verlauf der Jungschützenvogelschuss mit dem Ehrenschuss durch die letztjährige Jungschützenkönigin Julia Ronken aus der Gruppe der Grenadiere. 19 Jungschützen/innen wollten ihr folgen, stellten sich der Herausforderung. Nach fast zwei Stunden fiel dann der Vogel mit dem 155. Schuss und ein sichtbar erleichterter neuer Jungschützenkönig konnte sein Glück im ersten Moment kaum fassen. Steffen Gillessen aus der Gruppe Edelweiß konnte die Ehre für sich gewinnen, ernannte Simon Schroers und Christian Schroers, ebenfalls aus der Gruppe Edelweiß, zu seinen Ministern, die ihm vertrauensvoll zur Seite stehen werden. Als Königsoffizier begleitet ihn Fabian Albrecht von den Grenadieren.

Foto: Martin Häming

Als weitere Attraktion konnte die Bruderschaft Wettnageln für Kinder und Erwachsene für sich verzeichnen. Für das leibliche Wohl war durch Grillspezialitäten mit Bratkartoffeln und Krautsalat gesorgt, den Nachmittag rundeten Kaffee, Kuchen und Waffeln ab. Die entferntesten Gäste beim Fest kamen aus Neustadt an der Weinstraße. Die Radtouristen machten eine längere Verschnaufpause und fuhren mit Verspätung erst am späten Vormittag weiter zu ihrem nächsten Etappenziel. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der DJ Alex und die Kleinsten konnten sich auf der Hüpfburg den ganzen Tag austoben oder sich auch fantasievoll bemalen lassen. Moderiert wurden die Highlights gewohnt gekonnt vom Präsidenten der Schützenbruderschaft Jürgen Latzke. (pl)