Schützenbruderschaft Viersen–Bockert wählte neuen Vorstand

Vor einem Jahr wurde in einem Workshop die Grundlage für die Zukunft der Schützenbruderschaft erarbeitet. Unter dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ wurden Veränderungen beim traditionellen Schützenfest gefordert. Diese werden nun vom neuen Vorstand umgesetzt.

v.l.n.r. Norbert Giesen, Ulrich Hüpkes, Peter Kleu, Manfred Woters, Helmut Kee, Erik Topeter, Andreas Harmes, Dennis Opdenbusch, Hermann-Josef Opdenbusch, Alexander Stahl, Frank Harmes
Foto: privat

Viersen-Bockert – Damit eine finanzielle Grundlage dauerhaft geschaffen wird, werden weitere Veranstaltungen, wie das Dorffest am Hötte-Pötte-Platz und das beliebte Oktoberfest, von der Schützenbruderschaft durchgeführt. Pressesprecher Manfred Woters erklärte weiter: „Wir werden uns mit den Wünschen der Besucher unserer Feste intensiv beschäftigen.

Auch die modernen Medien, wie Facebook, Twitter und Co, sind Bestandteil unserer Arbeit. Informationen an die Dorfgemeinschaft werden wir durch Veröffentlichungen sicherstellen. Wenn es uns gelingt attraktive Fest und Veranstaltungen für jung und alt in unserem Dorf anzubieten, ist Zukunft der Schützenbruderschaft Bockert gesichert.“