Schützenfest am Sonntagmorgen in Wickrathhahn

Die St. Hubertus-Bruderschaft Wickrathhahn entstand 1924 als Zusammenschluss katholischer Männer, die sich mit ihrer Schützengemeinschaft zu Heimat und Kirche bekannten. Daher beginnt der Festsonntag immer mit einer hl. Messe. Diese wurde von Präses Pfarrer Michael Röring zelebriert.

Mönchengladbach – Nach der Gefallenenehrung mit Kranzniederlage und Großem Zapfenstreich paradierten die Hahner Schützen vor König Dirk Hover, Minister Manfred Matuschek und Ralf Wassenberg, Prinzessin Theresa Bertrams und Schülerprinz Erik Heimes.

Das Bezirkskönigshaus Walter Dunkel, Bezirksminister Stefan Pitsch und Bezirksministerin Silke McCoy mit großem Aufgebot des Bruderrates gaben sich die Ehre. Bezirksbundesmeister Horst Thoren kam später dazu und ehrte verdiente Schützenbrüder.

Den Verdienstorden der Bruderschaft bekam Michael Wassenberg von der Gruppe „Rote Schill“. Er ist der Erste und der Letzte, wenn es heißt „Arbeiten“.

Das Silberne Verdienstkreuz (SVK) des Bundes bekamen der Gruppenführer der Schill‘schen Offiziere Manfred Maaßen, die im Jahre 1950 gegründet wurde und in diesem Jahr Jubiläum feiert und Tobias Bückmann von der Gruppe „Mansfelder Pioniere“. Brückmann erstellt das Festheft der Bruderschaft.

Markus Heimes, Gruppenführer der Jubiläumsgruppe Weiße Husaren und König des letzten Jahres hat sich den Hohen Bruderschaftsorden (HBO) des Bundes verdient und bekam diesen vom BBM Thoren.

Die Gruppe „Reservejäger“, gegr. 1979, mit Gruppenführer Eduard Allwicher feiern in diesem Jahr das Jubiläum.

Eine ganz große Ehre widerfuhr General Franz-Josef (Konni) Bäumer. Er wurde zum Generalfeldmarschall ernannt und bekam die Ernennungsurkunde. (Text und Fotos: Josef Katz)