Schwalmtal-Amern: Bewohner bedanken sich für unermüdlichen Einsatz bei der Feuerwehr

Am vergangenen Mittwochabend bedankte sich ein Teil der Bewohner, stellvertretend für das beim Einsatz betroffene Haus auf dem Finkenweg beim Löschzug Amern.

Schwalmtal-Amern – Stellvertretend für den Löschzug Amern nahmen Arno Adrians und Timo Smets den Dank für den unermüdlichen Einsatz der Kameradinnen und Kameraden in Form eines sehr nützlichen Präsents der Nachbarschaft entgegen und bedankten sich hierfür herzlichst mit einer Rundführung durch den Fuhrpark und dem Gerätehaus.

Was war passiert? Am 8. Oktober wurde der Löschzug Amern zu einem Einsatz mit ausströmenden Gas auf den Finkenweg alarmiert. Aufgrund der Einsatzart und der damit verbundenen Einsatztaktik wurde damals ein in der Nähe befindliches Haus evakuiert. Zeitweise kamen die Bewohner mitten in der Nacht im Gerätehaus Amern unter, wo sie durch die Kameradinnen und Kameraden des Löschzugs Amern versorgt worden sind. Am darauf folgenden Tag erfolgte eine erneute Alarmierung der Feuerwehr und die Bewohner mussten noch einmal ihr Haus verlassen.

Doch sie fanden schnell einen bekannten Zufluchtsort, denn die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr waren vorbereitet und so wurden die Bewohner erneut zeitweise im Gerätehaus Amern untergebracht und vor Ort versorgt. Dies schätzte die Bürgerschaft des Finkenwegs sehr und bedankte sich nun noch einmal persönlich bei der Feuerwehr. „Auch wir als Feuerwehr wollten hiermit einmal Danke für die herzlichen Worte und das tolle und nützliche Präsent sagen. Wir waren sehr überrascht!“ (opm)

Foto: Pressesprecher / Feuerwehr Schwalmtal