Sieben Talente der Kreismusikschule glänzen beim Abschluss von „Jugend musiziert“

Rund 20.000 Talente sind in diesem Jahr beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ gestartet. Umso bemerkenswerter, dass gleich sieben Nachwuchsmusiker der Kreismusikschule Viersen mit hervorragenden Erbenissen vom Bundeswettbewerb aus Lübbeck zurück an den Niederrhein kamen.

Kreismusikschulleiter Ralf Holtschneider (hinten 3.v.l.) mit den erfolgreichen Musikern des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ und deren Dozenten: Georg Cremer, Philip Weber, Ulla Böer, Jan Stopka und Veith Kloeters (hintere Reihe v.l.), Leon Günther, Louis Steinbronn, Luise Oltmann und Florian Köhn (vorne v.l.). Foto: Kreismusikschule Viersen

Kreis Viersen – „Meinen herzlichen Glückwunsch!“, sagt Kreisdirektor und Kulturdezernent Ingo Schabrich. „Die Leistungen der Jugendlichen machen deutlich, wie hoch das musikalische Niveau und wie gut die Ausbildung an unserer Musikschule ist.“
Besonders bei den Percussion-Ensembles war die Kreismusikschule hervorragend vertreten: Sowohl Luise Oltmann und Florian Köhn als auch Louis Steinbronn und Leon Günther erreichten mit 25 beziehungsweise 24 Punkten die Höchstwertung und zählen somit bundesweit zu besten Schlagwerkern ihrer Altersklasse. Musikschulleiter Ralf Holtschneider lobt vor allem die Disziplin seiner Schüler. „Die guten Ergebnisse sind der Lohn für die vielen Stunden im Probenraum. Solche Leistungen erreicht man bei allem Talent nur mit viel Fleiß und Willen.“ Rund ein Jahr lang haben sich die Jugendlichen auf die Prüfungen vorbereitet. Der 17-jährige Köhn kommt dafür sogar einmal pro Woche mit Zug aus Bochum zum Unterricht nach Viersen.
Stark waren auch die Leistungen an der Trompete: Malte Lindner erreichte beim Bundesentscheid ebenfalls 24 Punkte, Jan Stopka 22 Punkte. Gitarrist Philip Weber kam auf 18 Punkte.

Die Ergebnisse der Kreismusikschüler im Überblick:

Solowertung Trompete, Dozentin Ulla Böer

Jan Stopka (Willich) – Jahrgang (Jg.) 2004/05 – Zweiter Preis – 22 Punkte Malte Linder (Kempen) – Jg. 2002/03 – Erster Preis – 24 Punkte

Solowertung Gitarre, Dozent Georg Cremer

Philip Weber (Nettetal) – Jg. 2002/03 – 18 Punkte

Ensemblewertung Schlagzeug, Dozent Veith Kloeters

Luise Oltmann (Viersen) und Florian Köhn (Bochum), Jg. 2002/03 – Erster Preis – 25 Punkte Louis Steinbronn (Viersen)und Leon Günther (Brüggen), Jg. 2000/01 – Erster Preis – 24 Punkte

Daneben erreichten auch drei Musiktalente anderer Musikschulen aus dem Kreis Viersen den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“:

Solowertung Blockflöte, Jg. 2004/05

Ann-Kathrin Schmitz (Kempen) begleitete am Cello mit Valeria Steineker (Jüchen) am Klavier den Auftritt von Lisa Koenen (Mönchengladbach) – Erster Preis – 25 Punkte

Ensemblewertung Klavier und ein Streichinstrument, Jg. 2002/03

Eva Otto (Brüggen) an der Violine und Kha-Tu Julia Nguyen (Mönchengladbach) am Klavier – 19 Punkte

Ensemblewertung Klavier vierhändig, Jg. 2000/01

Pierre-Alain Krause (Willich) und Elisabeth Proemmel (Düsseldorf) – Dritter Preis – 21 Punkte