Sommerleseclub 2020 endete abenteuerlich

Zum Abschluss des diesjährigen Sommerleseclubs erlebten die Teilnehmenden ein abenteuerliches „Escape-Room-Spezial“. Es erwartete sie ein Rätselabenteuer, das kreuz und quer durch die Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek führte.

Viersen – Die Mädchen und Jungen sowie einige Familienteams mussten ein Lösungswort erraten, um die Bibliothek wieder verlassen zu können. Am Ende gab es die Abschlussurkunden des Sommerleseclubs (SLC) und eine Überraschungstüte.

Insgesamt machten beim Sommerleseclub 2020 Lesefans im Alter zwischen sechs und 49 Jahren mit. Die 56 Teilnehmenden bewerteten 265 Medien: 193 Bücher und 72 Hörbücher. Ausgefüllt wurden wieder kreative und fantasievolle Logbücher mit selbst geschriebenen Geschichten, dem coolsten Leseplatz oder einem superguten Team. Die Jury vergab für diese besonderen Leistungen insgesamt zwölf SLC-Oskars.

Darüber hinaus gab es viele individuelle, schöne Erfolge: der Stolz eines Kindes, das es geschafft hat zwei dicke Bücher durchgelesen zu haben oder das strahlende Gesicht eines anderen Kindes, das endlich lesen gelernt hat.

Traditionell endet der Sommerleseclub in jedem Jahr mit einer großen Party. Coronabedingt planten die Mitarbeitenden der Stadtbibliothek um und entwickelten die Idee der Abenteuerjagd mit Abstand. Wer mindestens drei Bücher in den Sommerferien gelesen hat, erhält außerdem eine Abschlussurkunde.

Die für den Sommerleseclub erworbenen Bücher können nach der ausführlichen „Testphase“ nun regulär in den drei Standorten der Stadtbibliothek in Viersen, Dülken und Süchteln ausgeliehen werden.