Spahn: Beide mRNA-Impfstoffe sind sicher und wirksam

„Es ist genug Impfstoff für alle anstehenden Impfungen da“, erklärte Bundesgesundheitsminister Spahn am heutigen Montag. Beide zur Verfügung stehenden mRNA-Impfstoffe seien sicher und wirksam, so Spahn.

Corona/Deutschland – Die Impfkampagne läuft wieder hoch. In der vergangenen Woche wurden gut zwei Millionen Impfungen in Deutschland verabreicht. Die beiden zur Verfügung stehenden mRNA-Impfstoffe – Biontech/Pfizer und Moderna – seien sicher und wirksam, betonte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Montag. Wer die Chance habe, sich und andere mit einem der beiden Impfstoffe zu schützen, der sollte es auch tun, betonte er.

Auch der Präsident des für Impfstoffe zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek, betonte auf der gemeinsamen Pressekonferenz, die Impfstoffe von Moderna und Biontech/Pfizer seien mit Blick auf ihre hohe Wirksamkeit und extrem seltener Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen gleichwertig. Eine Booster-Impfung verbessert den Impfschutz deutlich – unabhängig vom Hersteller und mit welchem Impfstoff oder Impfstofftyp die Grundimmunisierung stattgefunden hat. Eine Kombination ist möglich.

Der Impfschutz lasse nach der Zweitimpfung mit der Zeit etwas nach – insbesondere der Schutz vor Infektion und Weitergabe des Virus, informierte Leif-Erik Sander, Virologe von der Charité. Aufgrund der hochansteckenden Delta-Variante spielen auch Geimpfte beim Infektionsgeschehen zunehmend wieder eine Rolle. Deshalb empfiehlt die STIKO allen Personen ab 18 Jahren eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff. Für Schwangere jeden Alters ab dem zweiten Trimenon und für Personen von 18 bis 29 Jahren empfiehlt die STIKO den Impfstoff von Biontech-Impfstoff.

In dieser Woche gehen allein sechs Millionen Dosen des Impfstoffes von Biontech/Pfizer in die Versorgung. Spahn erklärte, die Nachfrage wäre so groß, dass ab der nächsten Woche vorübergehend nicht mehr als zwei bis drei Millionen Dosen des BioNTech-Impfstoffs pro Woche zur Verfügung gestellt werden könnten. Er betont: „Alles, was wir haben, und alles, was wir neu geliefert bekommen, wird natürlich ausgeliefert.“

Bis zum Jahresende stehen von den beiden mRNA-Impfstoffen 50 Millionen Impfdosen für Erst-, Zweit- und Drittimpfungen zur Verfügung: 24 Millionen Dosen des Biontech-Impfstoffes und bis zu 26 Millionen des Moderna-Impfstoffes. Das ist genug für alle anstehenden Impfungen. Die Bundesregierung geht davon aus, dass bis Jahresende 25 bis 30 Millionen Auffrischungsimpfungen verbreicht werden. Eine Übersicht zu den Liefermengen bietet das Bundesgesundheitsministerium. (opm/Bundesregierung)

Foto: torstensimon/Pixabay

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.