Sparda-Bank erfüllt Weihnachtswünsche im Don-Bosco-Kinderheim

Mit ihrer Wunschbaumaktion für das Don-Bosco-Kinderheim hat die Sparda-Bank in Viersen eine schöne Tradition ins Leben gerufen. Schon zum sechsten Mal hätten sich unter der festlich geschmückten Tanne in der Sparda-Bank-Filiale die Geschenke für die Kinder gestapelt, wenn da nicht die Corona-Pandemie wäre.

Viersen – Sie hat in diesem Jahr auch die traditionelle Wunschbaum-Aktion von Filialleiterin Kim Mines und ihrem Team verhindert. Aber nicht ganz. Denn liebevoll verpackte Geschenke für die kleinen und größeren Kids im Don-Bosco-Heim in Viersen gibt es diese Weihnachten trotzdem. Mit einer Spende über 2.000 Euro von ihrem Gewinnsparverein sorgt die Sparda-Bank West besonders in diesem Corona-Jahr zu Weihnachten für glückliche Gesichter, freut sich Kim Mines: „Im nächsten Jahr sind wir mit der Aktion wieder in unserer Filiale.“

Die kleine Wunschbaum-Pause ist kein Problem für Stefanie Heggen, Leiterin des Don-Bosco-Kinderheims. Sie hat gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen mit den 2.000 Euro von der Sparda-Bank für jedes Kind das passende Geschenk gefunden und ist ganz sicher: „Das Schönste sind die strahlenden Kinderaugen zur Bescherung, die wird es auch diese Weihnachten wieder geben.“

Kim Mines (l.), Filialleiterin der Sparda-Bank in Viersen, und Don-Bosco-Heimleiterin Stefanie Heggen (r.) haben alles dabei, was Kinderherzen zu Weihnachten höher schlagen lässt. Foto: Sparda-Bank