Spendensammlung für Flutopfer: „Die Olive Taverne“ und der Rheinische Spiegel danken hungrigen Genießern

An drei verschiedenen Terminen sammelte Gastronom Kosta Kotanidis gemeinsam mit dem Rheinischen Spiegel Spenden für die Flutopfer. Nach den Sommerferien sind weitere Aktionen geplant.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen-Rahser – An mittlerweile drei Spendentagen riefen „Die Olive Taverne“ und der Rheinische Spiegel zum Currywurst-Pommes-Essen zugunsten der Hochwasseropfer auf. Gastronom Kosta Kotanidis spendete nicht nur seine Einnahmen, der Rheinische Spiegel verdoppelte jeweils die Spendensumme. Durch die Unterstützung zahlreicher Genießer kamen so bisher insgesamt 2.000 Euro zusammen, die bereits in das Hochwasserkatastrophengebiet rund um Eschweiler gespendet wurden.

Nach der großartigen positiven Resonanz möchten die Initiatoren besonders allen hungrigen Essern und Spendern danken, die diese Aktion so erfolgreich gemacht haben. Nach den Sommerferien sind weitere Aktionen geplant, vorerst startet das Team der Olive Taverne allerdings zunächst vom 17. August bis zum 18. September 2021 in den wohlverdienten Urlaub. (cs)

Gastronom Kosta Kotanidis spendete 100 Prozent seiner Einnahmen aus allen Currywurst-Pommes-Bestellungen, die Unternehmerin Iris Kater verdoppelte mit ihrem Rheinischen Spiegel die Spendensumme. Foto: Rheinischer Spiegel