Spitzenergebnis für Krefeld bei der SpardaSpendenWahl: Schulen gewinnen 33.000 Euro

Mit kreativen Projekten haben Schulen aus Krefeld beim diesjährigen Spendenwettbewerb der Sparda-Bank West abgeräumt. Insgesamt 33.000 Euro an Spenden gingen an 19 Krefelder Schulen, die dafür Tausende von Menschen motiviert haben, online für ihre Projekte abzustimmen.

Krefeld – Die Gewinner konnten mit herausragende Ideen punkten, zum Beispiel für den sinnvollen Einsatz von selbstgebauten 3D-Druckern, für die Produktion eines Trickfilms oder eines Musicals. Für Schülerinnen und Schüler der Grotenburg-Schule im Krefelder Stadtteil Bockum stand die friedliche Giraffensprache auf dem Lehrplan, die „besondere Sprache des Herzens“. Sinnbildlich steht die Giraffe, die von allen an Land lebenden Tieren das größte Herz hat, als Wappentier für gewaltfreie Kommunikation. Gefühle und Bedürfnisse in ihrer Sprache mitzuteilen und mit Empathie, Respekt und Fairness auf andere zuzugehen anstatt mit Vorwürfen oder Verteidigung, das haben die Teilnehmer im Projekt gelernt. Für diese und andere herausragenden Schulprojekte vergab Sparda-Bank-

Filialleiterin Andrea Hambloch-Berns die Urkunden zur SpardaSpendenWahl 2019. Die Vertreterinnen und Vertreter der Gewinnerschulen stellten ihre Projekte in der Sparda-Bank-Filiale vor und wünschten sich für das nächste Jahr unbedingt eine Neuauflage der Aktion für die nächsten innovativen Ideen an ihrer Schule.

Vertreterinnen und Vertreter der Krefelder Schulen sorgten auch in diesem Jahr für viele pfiffige Ideen bei der SpardSpendenWahl, darunter auch die gewaltfreie Kommunikation per Giraffensprache. Dafür gab es Urkunden von Sparda-Bank-Filialleiterin Andrea Hambloch-Berns. Foto: Sparda-Bank