Sportlich durch den Hohen Busch beim 71. Viersener Herbstwaldlauf

Der Hohe Busch wurde am Wochenende bei sommerlichen Temperaturen und golden gefärbtem Herbstlaub zur fast märchenhaften Kulisse für den 71. Viersener Herbstlauf, an dem 313 Läuferinnen und Läufer teilnahmen.

Viersen – Sieben Läufe standen am Samstag im Mittelpunkt des 71. Viersener Herbstlaufs der LG 1947 Viersen. An ihnen von Strecken über 600 m bis hin zu 10 km nahmen stattliche 313 Läuferinnen und Läuferteil, wobei nur 309 von ihnen das Ziel erreichten. Unter ihnen dafür jedoch sogar Teilnehmer, die beide Laufstrecken über 5 km und 10 km meisterten. Der älteste Läufer war in diesem Jahr Ernst Hendricksen (Jahrgang 1934), der beeindruckende 10 km in 1:19,32 lief, bei den weiblichen Läuferinnen startete Waltraud Peter (Jahrgang 1938) als älteste Teilnehmerin über die anspruchsvolle 7,25 km Walking-Strecke.
Der jüngste Teilnehmer Moritz Matysiak (Jahrgang 2015) wurde in der Jahrgangsklasse M4 zusammen mit den Läufern des Jahrgangs 2014 gewertet und erreichte den 3. Platz.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Unter den Teilnehmern auch Besuch, der aus Frankfurt angereist war mit der BSG der Commerzbank Frankfurt, die zum 3. Mal mit zwölf TeilnehmerInnen an den Start gingen und von neun Supportern begleitet wurden. Das größte Teilnehmerfeld stellte der OSC Waldniel mit in der Summe 48 Teilnehmern, gefolgt von der ausrichtenden LG 1947 Viersen mit 37 StarterInnen.
Die LGV bedankte sich bei allen StarterInnen und den zahlreichen ehrenamtlichen HelferInnen für eine gelungene reibungslose Veranstaltung im Stadion „Hoher Busch“, der letzten Veranstaltung vor der jetzt bald beginnenden Ertüchtigung. Im kommenden Jahr beim 72. Viersener Herbstwaldlauf am 12. Oktober 2019 können sich die Läuferinnen und Läufer über eine Tartanbahn im Stadion freuen. (LG Viersen, nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming