St. Clemens feiert 150. Jahre Kirchenweihfest

Wahrscheinlich geht die Gründung der Süchtelner Kirche auf die karolingische Zeit zurück. Hierauf deutet das Patrozinium des Papstes und Märtyrers Clemens. In diesen Tagen feiert die Süchtelner Kirche St. Clemens 150. Jahre Kirchenweihfest.

Viersen-Süchteln – Urkundlich erwähnt wird die Süchtelner Citykirche allerdings erst in Urkunden des 13. Jahrhunderts. Bauliche Reste aus dieser Zeit sind nicht bekannt. Der älteste überlieferte Neubau geht zurück auf das späte Mittelalter, noch heute ist aus dieser Periode der mächtige Westturm erhalten geblieben. Über dem Westportal erinnert in einer Kopie von 1852 eine angebrachte Inschrift an die Grundsteinlegung im Jahre 1481.

Als Mitte des 19. Jahrhunderts die Kirche für die gewachsene Gemeinde zu klein wurde, beschloss man sie durch einen Anbau des Querhauses und eines Chores zu vergrößern. Der Grundstein für den Erweiterungsbau wurde 1855 gelegt. Doch der Chorbogen hielt nicht, stürzte im folgenden Jahr ein, gefolgt von Teilen des Langhauses. Ein Neubau der gesamten Kirche wurde notwendig. Erhalten geblieben ist bis heute der Westturm. Der Neubau im neugotischen Stil wurde 1858 fertiggestellt, die Weihe erfolge jedoch erst im Jahre 1867. (cs)

Foto: Rheinischer Spiegel/Rasmus Mio