St. Hubertus-Bruderschaft Oberbeberich feierte mit vielen Ehrengästen

Zur großen Jubiläumsfeier hatte die St. Hubertus-Bruderschaft Anfang Mai geladen. Der Verein konnte auf sein 125-jähriges Bestehen und auf 275 Jahre Schützenwesen im Beberich zurückblicken.

Foto: St. Hubertus-Bruderschaft Viersen-Oberbeberich 1893 e.V.

Viersen – Bereits die vollbesetzte Kirche St. Peter beim Wortgottesdienst zeigte, dass neben nahezu allen Mitgliedern der Bruderschaft auch viele Bebericher und Freunde des Vereins der Einladung gefolgt waren. Wie immer gestaltete der bruderschaftseigene Liturgiekreis gemeinsam mit dem Musikverein Herongen die Wortgottesfeier.
Der gesamte Abend stand unter dem Motto „Heimat – He sent wör te huss“. Das kam gut an bei den etwa 400 Gästen, die sich nach einem kurzen Umzug im Mertenshof zum Empfang mit anschließender Geburtstagsfeier einfanden.
Darunter konnte Hubertus-Präsident und Bundesmeister Hans-Willi Pergens auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter der Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Berger, der auch die Ehrenplakette des Landes NRW überreichte, sowie die Ratsherren Wolfgang Dörenkamp, Volker Rose, Dr. Jürgen Moers und Ole Wiggers.
Natürlich waren auch zahlreiche hochrangige Vertreter von Viersens Bruderschaften mit von der Partie, für die Susanne Greven und Yannik Maskos vom Bezirksverband Viersen-Mitte sprachen. Ebenso dabei Bezirksschießmeister Norbert Ix sowie mit Peter Röllen, Christoph Geburtzky und André Gormanns, gleich drei ehemalige Bezirksjungschützenmeister.

Foto: St. Hubertus-Bruderschaft Viersen-Oberbeberich 1893 e.V.

Auch weitere Vertreter befreundeter Vereine aus dem Beberich und dem Pfarrleben kamen, um zu gratulieren – und natürlich auch das langjährige „Patenkind“ der Bruderschaft, die Kindertagesstätte St. Elisabeth Berliner Höhe.
Die Bruderschaft hatte eine ansonsten landwirtschaftlich genutzte Halle liebevoll eingerichtet: Ein großes Hubertus-Wappen und Maibäume waren in verschiedenen Farben angestrahlt, eine große Ausstellung mit zahlreichen historischen Exponaten, die teils über 250 Jahre alt waren, und Tausende von Bildern sorgten für ein tolles Ambiente und luden zum Schmökern ein.
Die Fahnenschwenker der Bruderschaft traten ebenso auf wie der heilige St. Martin und der heilige Nikolaus, deren Darsteller aus der Bruderschaft stammen und extra für das Jubiläum eine sommerliche Ausnahme machten.
Und: Oberbeberich feierte nicht ohne die Freunde des Musikvereins Herongen – eine Vereinsfreundschaft, die bereits seit 35 Jahren besteht.
Schirmherr Hans-Willy Bouren fasste seine Laudatio in drei kurzen Worten zusammen: „Ihr seid klasse!“ und auch Diözesanbundesmeister Josef Mohr, der die Hochmeisterplakette als Geschenk mitbrachte, betonte das Engagement der Hubertus-Schützen auf allen Ebenen des Bundes bis ins Präsidium hinein. Oberbeberich und seine Gäste feierten Dank DJ Chris Leyers bis tief in die Nacht, wie immer Jung und Alt zusammen – ein Fest, das in Erinnerung bleiben wird. (Foto/Quelle: St. Hubertus-Bruderschaft Viersen-Oberbeberich 1893 e.V.)