St. Josef Bruderschaft Geistenbeck hat wieder eine Königin!

Traditionell wird am Schützenfestmontag in Geistenbeck der neue König/die neue Königin ermittelt. Nach der Klompenparade folgt der Klompenball. Die Blaskapelle „Patria“, in Geistenbeck liebevoll „Geistenbecker Instrumentalverein“ genannt, sorgte für stimmungsvolle Unterhaltung während des Vogelschusses.

Mönchengladbach – Präses Pfarrer Johannes van der Vorst sprach vor dem Vogelschuß ein paar launige Worte und ein „Vater unser“. Dann schoß Marvin Brocker mit dem Lichtgewehr und traf die Mitte des Ziels. Somit war er Schülerprinz. Marvin marschiert stramm bei den Schwarzen Husaren mit. Die Eltern, Andrea und Thorsten Brocker waren die ersten Gratulanten.

Mike Horn, von den Jungschützen, trat an und gab einen „Glücksschuß“ auf eine Scheibe ab. Da er der einzige war, trägt er nach der Krönung den Titel „Prinz“.

Bei den Schützen trat wieder eine weibliche Bruderschaftlerin an. (trauen sich die Männer nicht mehr?) In einem schnelldurchlauf (34 Schuß) fiel der Vogel zu Boden.

Die neue Königin heißt Kerstin Rühlmann. Sie gehört der Gruppe „Marketenderinnen“ an. Kerstin ist damit die 6. Königin der St. Josef Schützenbruderschaft Geistenbeck seit 1996. Sie folgt ihrer Mutter Ulrike Stegmann, die 1996/97 die erste Königin der Bruderschaft war. Kerstin liegt das Schützenwesen im Blut. Vater Wolfgang Stegmann war 1985/1986 und 1999/2000 König der Bruderschaft. Er ist leider 2006 verstorben.                (Text & Fotos Katz)    Fotoalbum Vogelschuß◄klick

Königinnen der Bruderschaft:

  • 1996/1997 = Ulrike Stegmann
  • 1997/1998 = Marianne Lack
  • 2008/2009  = Ilona Mörs
  • 2014/2015  = Nadine Wirtz-Veenstra
  • 2018/2019 = Petra Krauß
Petra Krauß mit Kerstin Rühlmann