St. Martin zum Vorbild – KiTa Villa Regenbogen sammelte für Obdachlosenhilfe

In jedem Jahr ziehen die bunten Laternen durch die Straßen mit dem Ziel der Martinsfeuer und der Nachstellung der berühmtesten Tag des heiligen Martin von Tours, der besonders für seine Mantelteilung mit einem bedürftigen Bettler am Stadttor von Amiens bekannt wurde. Seinem Vorbild folgten in diesem Jahr ebenfalls die Kinder der Dülkener Kindertagesstätte Villa Regenbogen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen-Dülken – Isomatten, festes Schuhwerk, warme Socken, Mützen, Schals, Schokoriegel oder Müsli, in der Kindertagesstätte Villa Regenbogen in Dülken wurde fleißig gesammelt. Zum Vorbild genommen hatten sich Kinder, Eltern und Erzieher die Taten des St. Martin, dem in diesen Tagen mit dem Zug durch die Straßen gedacht wird. Das Teilen und die Nächstenliebe sind wichtige Punkte der pädagogischen Arbeit der KiTa und so wurden bereits Spendenaktionen für das Tierschutzteam Europa oder die Tiertafel der Notfelle Niederrhein durchgeführt. In diesem Jahr allerdings stand die Obdachlosenhilfe MG e. V. – „Wir für MG“ im Vordergrund.

Die gesammelten Spenden werden mittwochs im Kältebus der Obdachlosenhilfe auf dem Platz der Republik in Mönchengladbach verteilt, der seit Anfang des Jahres mit warmen Essen, Getränken oder Kleidung rund um den Hauptbahnhof aktiv ist. Das Konzept selbst hat bereits in vielen anderen Städten Zuspruch gefunden, ebenfalls in Mönchengladbach ist der Kältebus positiv aufgenommen worden. (nb)

Foto: Kindertagesstätte Villa Regenbogen