St. Notburga Schützenbruderschaft Viersen-Rahser: Keine Überraschungen bei den Wahlen

Die St. Notburga Schützenbruderschaft Viersen-Rahser 1705 e.V. ehrte viele Jungschützen mit Schießnadeln.

Foto: Martin Häming

Viersen – Bereits am 22.04.2018 trafen sich die Notburga-Schützen im Notburga-Saal, nachdem sie gemeinsam die Gemeindemesse in der St. Notburga Kirche besucht hatten. Der bisherige Versammlungsort „Trichter“ auf dem Nelkenweg war zu klein geworden und so begrüßte Präsident, Alexander Wassen, etwa 100 Schützenbrüder und -schwestern im Notburga-Saal.

In diesem Jahr standen turnusmäßig die Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand für die Positionen Präsident, Schriftführer, Schatzmeister und Beigeordneter auf der Tagesordnung. Alle bisherigen Amtsinhaber (Alexander Wassen/Präsident, Michael Mertens/Schriftführer, Michael Genenger/Schatzmeister und Fritz Häming/Beigeordneter) wurden in ihren Ämtern wiedergewählt. Neuwahlen gab es nur im Bereich der Kassenprüfer. Hier wurden Nicole Spielhofen und Marcel Dorsch zu neuen Kassenprüfern gewählt. Während der Versammlung zog der wiedergewählte Präsident, Alexander Wassen, eine positive Bilanz zum Schützenfest 2017 und gab einen Ausblick auf das Schützenfest 2018, das die Notburga-Schützen bereits jetzt vorbereiten.