St. Tönis: Alleine mit Demenz

Mitten unter uns – alleinleben mit Demenz: Unter diesem Motto trafen sich jetzt gut 100 Teilnehmende zur gleichnamigen Fachtagung des Forums Demenz im Gemeindesaal der evangelischen Kirche St. Tönis. Die LVR-Klinik Viersen ist Mitglied des Forums.

St. Tönis – Sowohl für den Schirmherrn der Veranstaltung, Tönisvorsts Bürgermeister Thomas Goßen, sowie für die Dezernentin für Soziales, Gesundheit und Arbeit des Kreises Viersen, Katharina Esser, ist die gesellschaftliche Relevanz und die damit verbundene Herausforderung ein Thema kommunalpolitischer Überlegungen.

Zurzeit lebt jeder fünfte Mensch in Deutschland in einem Ein-Personen-Haushalt, Tendenz steigend. Wenn sich bei diesem Personenkreis eine Demenz entwickelt, benötigen diese Menschen eine besondere Begleitung und Unterstützung um ihre Alltagsaufgaben zu bewältigen. Es ergeben sich gesellschaftliche Notwendigkeiten, die geschaffen werden müssen. Thematisiert wurden Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, damit Menschen mit Demenz, wenn sie es wünschen, möglichst lange in ihrer gewohnten Häuslichkeit und Umgebung leben können.

Darüber hinaus wurden zu den klassischen Wohnformen für das Alter (z. B. Altenpflegeheim, Hausgemeinschaften, Wohngemeinschaften) Fragen nach eventuell möglichen Alternativen gestellt (Pflegefamilien etc.). Neben ethischen und technischen Aspekten, wurde auch exemplarisch eine reale Versorgungssituation dargestellt.

Foto-Copyright: Hans Westphal