Stadt Land Fluss in Schwalm-Nette

LVR lädt mit Naturparks und Biostationen zu Stadt Land Fluss: Über 100 Veranstaltungen in drei Wochen ab 5. September.

Region – Vom 5. bis 26. September 2021 heißt es wieder Stadt Land Fluss: Alle zwei Jahre lädt der LVR zur Erkundung einer Kulturlandschaft im Rheinland ein. In diesem Jahr gastiert Stadt Land Fluss in der Region Schwalm-Nette. Gemeinsam mit den Biologischen Stationen und den Naturparken lädt der LVR zu Wanderungen, Exkursionen, Besichtigungen, Vorträgen und Mitmach-Aktionen ein.

„Wir möchten die Menschen auf die vielen besonderen und einmaligen Orte in ihrem Lebensraum aufmerksam machen. Unsere Kulturlandschaft gehört zum kulturellen Erbe. Doch nur wer sie kennt, kann sie schützen und bewahren“, unterstreicht Milena Karabaic, LVR-Dezernentin Kultur und Landschaftliche Kulturpflege.
Soweit möglich, ist das weitgehend kostenlose Programm auch für Menschen mit Behinderung geeignet. Bislang sind über 100 Veranstaltungen geplant.

Die Region Schwalm-Nette ist ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Diese werden bei Exkursionen vorgestellt, zum Beispiel beim Wandern entlang der Lebensräume von Reptilien, den Fledermäusen im Schloss Rheydt oder beim Spazieren durch die neuen Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Wassenberger Riedelland“ und „Untere Rurniederung“.

Kulinarisch hat das Programm ebenfalls einiges zu bieten wie etwa die regionaltypischen Obstsorten, heimische Wildkräuter sowie Honig von den Bienen aus dem Naturparkzentrum. Auch an das jüngere Publikum ist gedacht: Geschichtenerzähler berichten von Mühlengeistern, Kinder können selber rund um das Thema Apfelverarbeitung und Ernte anpacken oder die Umgebung auf einer Waldrallye entdecken. Einen ersten Eindruck bekommt man bereits jetzt bei Instagram stadt.land.fluss_2021.
Das Programm wird Anfang August erhältlich sein und kann per mail unter rheinische-landschaft@lvr.de oder telefonisch unter 0221 809- 2686 angefordert werden. Es wird zudem als Download unter www.rheinische-landschaft.lvr.de zur Verfügung stehen. (opm/paz)

Foto: Rheinischer Spiegel