Stadt Viersen beteiligt sich an Imagekampagne #theatermomente

Die Begeisterung für das Theater neu zu wecken ist Ziel der Imagekampagne #theatermomente. Die Aktion wurde von den Bespiel- und Landestheatern in NRW zusammen mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh ins Leben gerufen.

Viersen – Herzstück der Kampagne ist ein Video-Trailer, der am Samstag, 28. August, um 11:55 Uhr, zeitgleich von allen beteiligten Institutionen ausgestrahlt wird. In Viersen wird der kurze Imagefilm auf der Homepage www.viersen.de erscheinen.

Die Kampagne will vor allem diejenigen Häuser unterstützen, die während der Pandemiezeit mangels eigenem Ensemble keine digitalen Angebote verwirklichen konnten. Viele dieser Bespiel- und Programmtheater hatten über einen langen Zeitraum keine Möglichkeit, mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten. Diese kontaktlose Zeit will die Aktion #theatermomente mit einem weithin sichtbaren Zeichen endgültig beenden.

Mit der Kampagne #theatermomente vollziehen die vier nordrhein-westfälischen Landestheater, das Kultursekretariat Gütersloh und der Großteil der Beispiel- und Programmtheater in NRW den Schulterschluss.
Eine Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern all dieser Institutionen hat die Elemente der Kampagne gemeinsam entwickelt. Das gemeinsam geschnürte Paket besteht aus einem einminütigen Trailer, Fotos, Textbausteinen für die Pressearbeit, Ideen für Aktionen in den sozialen Netzwerken, Anregungen für Publikumsaktionen und dem gemeinsamen Hashtag #theatermomente. Die Nutzung dieser Elemente ist für alle teilnehmenden Häuser kostenlos.

Mit der Vierfalt Kulturbühne am Hohen Busch hatte die Stadt Viersen zuletzt ihren ganz eigenen Weg beschritten, um die Kultur in der Stadt lebendig zu halten. Mit der Beteiligung an der Aktion #theatermomente kündigt sie nun den nächsten Schritt an – die Öffnung der Festhalle für den Kulturbetrieb. Die Botschaft: Viersens guter Stube ist bald wieder offen für alle.

#theatermomente wird finanziell unterstützt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, aus dem Projekt „Heimwärts“ des Kultursekretariats NRW Gütersloh sowie durch das gemeinsame Büro der Landestheater NRW.

Die ersten Termine in der Festhalle sind der Musik gewidmet. Vom 24. bis 26. September ist die Festhalle Schauplatz des 34. Internationalen Jazzfestivals, am 9. Oktober präsentieren Alex Parker und Orchester hier die Hommage „Udo Jürgens – unvergessen“. (opm/paz)