Stadt Viersen sucht noch Unterstützung für den 13. und 27. September 2020

Die Stadt Viersen sucht noch Menschen, die bei den Wahlen im September 2020 mithelfen möchten. Gebraucht werden Ehrenamtliche, die bereit sind, kurzfristig in den Wahlvorständen mitzuwirken. Wer dabei sein will, braucht keine besonderen Vorkenntnisse, sollte aber sorgfältiges Arbeiten gewöhnt sein.

Viersen – Bei den Wahlen wird es sowohl Wahllokale geben, in denen die Menschen ihre Stimmen abgeben können, als auch Briefwahllokale. In den Briefwahllokalen werden die Stimmen gezählt, die per Post eingegangen sind. Für den Dienst in den Wahllokalen und bei der Auswertung der Briefwahl sorgen die sogenannten Wahlvorstände. Im Stadtgebiet Viersen sind insgesamt rund 500 Personen nötig. Darüber hinaus werden Helferinnen und Helfer gesucht, die am Sonntag, 13. September und bei einer möglichen Stichwahl am 27.
September bereitstehen, falls Wahlvorstandsmitglieder kurzfristig ausfallen.

Die Teams in den Wahllokalen treffen sich am Wahltag um 7:15 Uhr in ihrem Wahllokal. Dann werden der Tagesablauf und die Arbeitsverteilung besprochen. Eine Hälfte bleibt anschließend am Ort und wird im Lauf des Tages von der anderen Hälfte des Teams abgelöst. Gegen 17:30 Uhr kommen alle Mitglieder zusammen und bereiten die Auszählung vor. Bis 18 Uhr kann abgestimmt werden. Danach werden die Stimmen gezählt und die Ergebnisse ans Wahlamt gemeldet.

Etwas anders gestaltet sich der Tag im Bereich Briefwahl. Hier kommen die Teams ab 15 Uhr im Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium zusammen. In der Schule sind alle Briefwahllokale untergebracht. Weil die Stadt Viersen damit rechnet, dass 2020 mehr Menschen als sonst ihre Stimmen per Post abgeben, reicht der Platz im Stadthaus nicht aus, um alle Helferinnen und Helfer unterzubringen.

Sowohl in den Wahllokalen mit Publikumsverkehr als auch bei den Briefwahlvorständen gelten Hygienevorschriften, mit denen verhindert werden soll, dass das Corona-Virus verbreitet wird. Durch Sicherheitsmaßnahmen werden sowohl die Helferinnen und Helfer als auch die Wählerinnen und Wähler geschützt.

Wer interessiert ist, als Mitglied eines Wahlvorstandes die Stimmabgabe möglich zu machen, kann sich beim Wahlamt der Stadt Viersen melden. Das geht telefonisch sowie über das Internet. Unter der Telefonnummer 02162
101-129 meldet sich das Wahlamt montags bis donnerstags zwischen 8:30 und 16 Uhr sowie freitags von 8:30 bis 12:30 Uhr. Für die Online-Registrierung als Wahlhelferin oder Wahlhelfer gibt es auf www.viersen.de im Bereich „Schnellzugriff“ ein passendes Formular.

Für den ehrenamtlichen Einsatz zahlt die Stadt Viersen eine Aufwandsentschädigung. Wer in einem Wahllokal aktiv ist, bekommt 50 Euro. Die Mitwirkung bei der Briefwahl wird mit 40 Euro entschädigt.