Stadtbibliothek und Jugendclubhaus MG-Westend schließen Kooperationsvertrag

Stadtbibliothek und Jugendclubhaus MG-Westend arbeiten schon seit Jahren zusammen. Mit dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung erhält die Zusammenarbeit jetzt eine neue Qualität. Dabei handelt es sich um eine Premiere: das Jugendclubhaus ist die erste Jugendeinrichtung, mit der die Stadtbibliothek einen solchen Vertrag abschließt.

Mönchengladbach – Bildungspartnerschaften mit Kitas und Schulen bestehen bereits. Die Stadtbibliothek baut das Bildungspartnernetz in Mönchengladbach kontinuierlich aus. Die Kooperationsvereinbarung unterzeichnen Julia Schienke, Leiterin Jugendclubhaus MG-Westend, und Brigitte Behrendt, Leiterin der Stadtbibliothek.

Öffentliche Bibliotheken und Jugendeinrichtung sind der Vermittlung von Wissen und lebens-weltlicher Orientierung verpflichtet. Lese-, Informations- und Medienkompetenz sind in unserer Informationsgesellschaft und digitalen Welt unverzichtbare Voraussetzung für Chancengleichheit und eine erfolgreiche Lebensgestaltung.

Öffentliche Bibliotheken und Jugendeinrichtungen fördern diese Kompetenz und ergänzen sich dabei in idealer Weise. Durch eine systematische und auf Dauer angelegte Kooperation, die über das Engagement Einzelner hinausgeht, wird eine strategische Bildungspartnerschaft innerhalb der Kommune etabliert und die Ausgangslage von Bibliothek und Jugendeinrichtung für die Vermittlung von Lese-, Informations- und Medienkompetenz optimiert.

Dabei vereinbaren die Kooperationspartner*innen verbindliche Maßnahmen und Projekte. Beide Einrichtungen sind sich einig, dass der Schlüssel zum Erfolg niederschwelliger Zugang und Spaß ist. „Die gegenseitige Öffnung und Vernetzung von Kultur- und Jugendfreizeiteinrichtung ist sehr wichtig, um möglichst vielen jungen Menschen Kulturelle Bildung zu ermöglichen“, erklärt Julia Schienke vom Jugendclubhaus MG-Westend. „Mit der Stadtbibliothek gehen wir eine nachhaltige Partnerschaft ein, um Ankerpunkte im Alltag der Kinder- und Jugendlichen zu setzen und Barrieren abzubauen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit, da die Angebote der Stadtbibliothek sich durch Innovation und starke Bezüge zur Lebenswelt der Kinder- und Jugendlichen auszeichnen.“

Deshalb spielt z.B. der neue MakerSpace mit Angeboten von 3D-Druck bis Virtuelle Realität ebenso eine Rolle wie Gaming und kreative Medienarbeit, wie z.B. Trickfilm- und Podcast-Produktion. Im Fokus stehen dabei Medienkompetenz, digitale und kulturelle Bildung. Zur Informationskompetenz gehören aber Themen wie Fake News. Wie erkenne ich Falschmeldungen? Wie prüfe ich Quellen? Welche sind vertrauenswürdig?

Auch die können mit jeder Menge Spaß vermittelt werden, wie das Spiel Fake Hunter zeigt, das jetzt auch als Online-Version zur Verfügung steht. „Wir freuen uns sehr über die neue Kooperation mit dem Jugendclubhaus MG-Westend“, sagt die Leiterin der Stadtbibliothek Brigitte Behrendt. Unsere Erfahrung zeigt, dass ein freizeitorientierter Ansatz zur Vermittlung von Lese-, Informations- und Medienkompetenz sehr erfolgreich ist. Gemeinsam wollen wir etwas für mehr Chancengleichheit in Mönchengladbach tun.“

Die Bibliothek unterstützt bei der Leseförderung und leistet durch gezielte Leseanimation einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung einer lebenslangen Lesekultur. Sobald es wieder möglich ist, ist als erstes konkretes Projekt ein Workshop „Cosplay meets 3D-Druck“ geplant.