Städtische Verwaltung trifft Handwerk: Lob für Zulassungsstelle

Das Handwerk pflegt traditionell eine gute und intensive Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden. Zum regen Gedankenaustausch trafen sich jetzt Ordnungsamtsleiterin Annegret Ketzer und Achim Haimüller von der Straßenverkehrsbehörde mit Kreishandwerksmeister Frank Mund und Kreiha-Geschäftsführer Stefan Bresser.

Für eine gute Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Stadtverwaltung gehört der regelmäßige Austausch. Im Bild von links: Stefan Bresser, Achim Haimüller, Annegret Ketzer und Frank Mund – ©Kreishandwerkerschaft

Mönchengladbach – Die Kreishandwerkerschaft bedankte sich anlässlich des Besuchs für das vertrauensvolle Miteinander und stellte im Dialog die Notwendigkeit wirkungsvoller Schwarzarbeitsbekämpfung durch das Ordnungsamt heraus. Gleichzeitig wurde von allen Beteiligten betont, dass insbesondere der Service und die Wartezeiten der Kfz-Zulassungsstelle im Vergleich zu allen umliegenden Kommunen deutlich besser sei.

Beim anschließenden Rundgang durch die Schulungswerkstätten der Kreishandwerkerschaft stellten die Gastgeber ihre Kernanliegen plastisch und erlebbar dar: „Die Stadt Mönchengladbach muss mit Schwung aus der Corona-Krise kommen und ist auf eine prosperierende Wirtschaft angewiesen, die deutlich mehr Fachkräfte als bisher benötigt“, betonte Frank Mund. Das Angebot der Gäste, auch auf Vorstands- und Innungsebene über die Arbeit ihrer Behörden zu berichten, wurde vom Handwerk gerne angenommen.