Street Food Festival im Casinogarten: Eine weitere Auflage im kommenden Jahr?

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung wird Ende des Monats einen Rückblick zum Street Food Festival zur Kenntnis nehmen. Das Festival war nach einem Antrag der Jungen Union Viersen ins Leben gerufen worden und hatte tausende von Besuchern in den Casinogarten gezogen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Einmal schlemmen rund um die Welt und das an einem Ort war möglich beim ersten Street Food Festival im Juli. Die CDU-Fraktion hatte auf Initiative der Jungen Union die Entwicklung eines Realisierungskonzeptes für einen „Street Food Markt“ bereits in 2018 beantragt. Gemeinsam waren sich die Unionspolitiker einig, dass Viersen über eine Vielzahl von gastronomischen und guten Angeboten verfüge, jedoch Potenzial für besondere Veranstaltungen bestehe. Dass sie mit ihrem Antrag den aktuellen Trend getroffen hatten, zeigte sich spätestens, als die Schlangen der Hungrigen vor den Foodtrucks immer länger wurden.
Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung wird am 31.10.2019 um 17:00 Uhr im Cambridgeshire-Zimmer im Forum des Kreishauses einen Rückblick erhalten, denn „die Rückmeldungen der Befragung während der Veranstaltung, diverse Besuchergespräche sowie die Reaktionen in den sozialen Medien drücken den Wunsch nach Wiederholung des Street Food Festivals in Viersen im Jahr 2020 aus. Sowohl die Street Food Gastronomen als auch der Veranstalter signalisierten bereits Interesse, im kommenden Jahr erneut im Casinogarten zu gastieren“, so die Vorlage, die der Ausschuss zur Kenntnis nehmen wird.

„Die Durchführung im Casinogarten hatte zum Ziel, einen Ort mit einer stimmungsvollen Atmosphäre zu schaffen und die Besucher zu einer möglichst langen Verweildauer zu motivieren. Die Grünanlage schaffte, auch nach Ansicht der Veranstalter, die erforderliche Strahlkraft, um ausreichend Besucher mit einem kulinarischen Fest im Park anzuziehen. Auch wenn die Fläche wenig Raum für den Einsatz großer Food Trucks bot, ermöglichte die wohlüberlegte Flächenplanung eine große Vielfalt auch kleinerer Stände und Wagen und bot somit ein umfangreiches kulinarisches Angebot.“

Trotz der geschätzten über 5.000 Besucher während der drei Veranstaltungstage bestätigte der Bereich Stadtgrün, dass keine nennenswerten Schäden im Casinogarten verlieben, dennoch ließe die Tragfähigkeit der Fläche aktuell zwar eine temporäre Nutzung, jedoch keine dauerhafte Bespielung zu. Die positive Resonanz bei den Besuchern führte dazu, dass einige Street Food Gastronomen am Sonntag bereits am späten Nachmittag ausverkauft waren. Ebenfalls das musikalische Rahmen- und das Kinderprogramm des Veranstalters fand jeweils die passende Zielgruppe.

„Im Vergleich mit anderen Viersener Stadtfesten fällt die Attraktivität des Street Food Festivals für die Zielgruppe bis 45 Jahren ins Auge (80 % der Befragten). 75 % der Besucher waren gezielt aus Anlass des Street Food Festivals in die Innenstadt gekommen. Hauptinteresse der Fest-Besucher war der kulinarische Genuss und das gemütliche Verweilen. Shoppingaktivitäten in der nahegelegenen Fußgängerzone erfolgten im Rahmen dieser Veranstaltung eher beiläufig. Dennoch wurde wahrgenommen, dass die Innenstadt an allen drei Veranstaltungen sehr gut frequentiert war.“ Auch wenn nur 15 % der Befragten aus anderen Städten und Gemeinden nach Viersen kamen – der Wunsch nach einer Wiederholung steht. (nb)