Süchteln: 17-Jähriger nach Raub in U-Haft – Weitere Räuber noch gesucht

Am Freitag gegen 8 Uhr soll ein 17-jähriger Deutscher aus Tönisvorst in Süchteln auf der Straße Am Irmgardisstift einem elfjährigen Jungen aus Viersen ein Mobiltelefon geraubt haben. Zu einem anderen Raub, der sich ganz ähnlich abgespielt hat, sucht die Polizei noch dringend Zeugen. 

Viersen-Süchteln – Der Elfjährige beschrieb den flüchtigen Täter derart detailliert, dass die Polizei den polizeibekannten 17-Jährigen bereits in Tatortnähe festnehmen konnte. Das geraubte Mobiltelefon stellte die Polizei bei ihm sicher. Die Kripo prüft derzeit, ob der junge Mann noch für weitere Taten in Frage kommt. Ein Richter ordnete am Samstag Untersuchungshaft an.

Zu einem anderen Raub, der sich ganz ähnlich abgespielt hat, sucht die Polizei noch dringend Zeugen. Bereits am Donnerstag gegen 7.30 Uhr kam es in Süchteln auf der Ratsallee zu einem ähnlichen Raub durch zwei junge Männer. Ein elfjähriger Viersener hielt sich am Busbahnhof an den dortigen Fahrradständern auf. Dort seien zwei junge Männer auf ihn zugekommen. Einer entriss ihm sein Mobiltelefon Samsung Galaxy S9+ aus den Händen. Die beiden Männer flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Ein Täter war etwa 15 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, hatte am Hinterkopf schwarze Haare, vorne blonde Strähnen und hatte eine normale Statur. Der zweite Flüchtige war etwa 16 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, hatte schwarze, hochgegelte Haare, eine schlanke Statur und hatte einen grauen Rucksack dabei. Das geraubte Mobiltelefon hat eine auffällige Schutzhülle, auf der oben ein großer und unten ein kleiner Tiger abgebildet sind. Die Kripo fragt nun: Wer hat den Raub möglicherweise beobachtet oder kann Angaben zu verdächtigen Personen machen? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat West unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen. /mr (501/Polizei Viersen)

Foto: ROOKIE23/Pixabay