Süchteln: Pergolenanlage im Alten Tierpark wird abgebaut

Im Alten Tierpark Süchteln wird die Pergolenanlage kurzfristig abgebaut. Ein mit den Arbeiten beauftragtes Unternehmen hat bereits mit der Vorbereitung für die Maßnahme begonnen.

Viersen-Süchteln – Die Anlage muss wegen ihres Zustands regelmäßig auf Standsicherheit überprüft werden. Im Zuge der beschlossenen Umgestaltung des Alten Tierparks ist der Abbau der Pergolen ohnehin vorgesehen. Mit der jetzigen vorgezogenen Maßnahme entfällt die Notwendigkeit der ständigen Überprüfung. (opm)

6 Kommentare

  1. Dummes Gewäsch!
    Es gibt sicher Mittel und Wege, auch kostengünstige, um die Standsicherheit der Pergolen auf Dauer zu gewährleisten.
    Bürgerwille und Vernunft gelten wenig, Vetternwirtschaft umso mehr.

  2. Sämtliche Proteste und Wünsche aus der Bürgerschaft werden von der Viersener Verwaltung hartnäckig ignoriert. Stattdessen werden nach und nach Fakten geschaffen. Die Pergolen sind der Anfang, vermutlich wird danach hier und da ein Baum „entnommen“, wie es immer so schön heißt, und schon entspricht alles den Verwaltungswünschen. Wen interessiert da die Meinung der BürgerInnen?

    1. @Vera Thelen
      „Wen interessiert da die Meinung der BürgerInnen?“
      Gehen sie mal zu einer Ausschusssitzung z.B.
      zum Ausschuss für Stadtentwicklung und -planung!
      Und sie werden ganz schnell feststellen wer dort
      das Zepter in der Hand hält!
      Solange diese Person ( eine Nachbargemeinde ist froh sie los zu sein )
      in Viersen die Strippen zieht und einige ihr hörigen Ratsmitglieder
      (aus fast jeglicher Fraktion) alles abnicken,
      wird die Meinung der Bürger IMMER hinten anstehen!
      Zum Schluss muss ich Opi (siehe oben) noch beipflichten und zitieren :
      Bürgerwille und Vernunft gelten wenig, Vetternwirtschaft umso mehr!

  3. Das man nach einem Abbau die Prüfung entfällt,ist doch jetzt nicht plötzlich eine neue wissenschaftliche Erkenntnis der Stadt???? Wo nix ist,gibt’s auch nichts zu prüfen.Alte Weisheit!!!
    Nein,man macht dies,um Proteste des Volkes,der Wähler zu verhindern.
    So,wie man bisher auch nicht offen und transparent das Ergebnis der Online-Bürgerbeteilung veröffentlicht.
    So,wie unser Ortsbürgermeister abgetaucht ist (er ist ja auch nie richtig aufgetaucht).
    Unsere Bürgermeisterin interessiert es ja wie immer nicht,wenn es Spannungen gibt zwischen Bürgerbegehren und Politik. Sie versteht sich eh nur als lächelndes Winkelement.
    Und so verschwindet bald ein schönes ,altes Stück Natur. Und wir bekommen Party-,Event-und Sportflächen mit einigen Sitzmöglichkeiten. Und die werden dann aber immer top gepflegt von der Stadt und nicht wieder 50 Jahre der Verrottung überlassen. Denn die Klientel,welche dort dann in der Realität lagert,wird sicher ihre Hinterlassenschaften nicht wegräumen……😡😡😡

  4. Kleines Update für Interessierte!
    Die Stadt Viersen hat heut die Pergolen abgerissen!
    Getreu dem Motto:
    Wat fott es es fott!
    So schnell kann die Stadt Viersen gegen den Bürgerwillen agieren!

    1. Da fällt einem nichts mehr ein. Das muss schon vor der Entscheidung entschieden worden sein und vor allem geplant. Its angebliche Bürgerbeteiligung war ein Witz.

Kommentare sind geschlossen.