Süchteln: Polizei ermittelt erfolgreich Kfz-Diebe – Appell an die Bürger

Innerhalb von 24 Stunden kam es in Viersen-Süchteln zu zwei Kfz-Diebstählen.

Viersen-Süchteln – Am gestrigen Donnerstag wurde gegen 5.30 Uhr auf der Niederstraße ein Pkw der Marke Smart entwendet. Die 39-jährige Eigentümerin hörte, wie ihr Pkw gestartet- und weggefahren wurde, konnte die Täter aber nicht mehr rechtzeitig sehen. Daraufhin alarmierte die Viersenerin die Polizei. Im Rahmen der Fahndung fanden die Einsatzkräfte den Smart gegen Mittag in Grefrath-Oedt. Im Pkw waren mehrere Tatverdächtige, die nach Abschluss der ersten Ermittlungen wieder entlassen wurden.

In der heutigen Nacht hörte ein Viersener Ehepaar gegen 00.30 Uhr, wie Unbekannte versuchten, ihren Mercedes auf der Mozartstraße zu entwenden. Die Tat missglückte, da er Viersener auf Grund eines vorigen Einbruchs in diesem Mercedes die Batterie ausgebaut hatte. Als die unbekannten Täter dann flüchteten, folgte der Viersener diesen und hielt sie in einer Sackgasse fest. Die Polizei traf kurze Zeit später am Tatort ein und konnte wieder mehrere Tatverdächtige vor Ort antreffen. Einer der Beschuldigte ist ein 18-Jähriger aus Viersen. Dieser war ebenfalls an dem Diebstahl des Smartes beteiligt. Die Einsatzkräfte nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest, die übrigen minderjährigen Tatbeteiligten wurden den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Kripo ermittelt nun und prüft, ob der Viersener noch an weiteren Kfz-Delikten beteiligt war. Die Ermittlungen dauern an.

Losgelöst davon hat die Polizei eine Bitte an alle Autobesitzer: Im Kreis Viersen kommt es immer wieder zu Kfz-Diebstählen, bei denen sich der Autoschlüssel noch im Fahrzeug befindet. Deswegen: Bitte achten Sie darauf, dass Sie ihr Fahrzeug ordnungsgemäß abstellen, abschließen und den Schlüssel an sich nehmen. Lassen Sie auch keine Wertgegenstände oder Taschen im Auto. Ein ordnungsgemäßes Abschließen des Fahrzeuges erschwert einen Diebstahl. /AM (594/Polizei Viersen)

Foto: TheDigitalWay

Ein Kommentar

  1. Der Staat und das Recht in Lande. Oftmals ein Trauerspiel.
    Ein Erwachsener und seine kleinen Kumpels klauen Auto Nr. 1. Polizei kommt. Kleine Ansprache, gemütliche Fahrt zur Wache. Und Tschüss. Abschreckungseffekt gleich Null. Konsequenzen?? Ja, später,aber auch nicht nachhaltig beeindruckend. Also gleich mal Auto Nr.2 geklaut. Hieran sieht man ja,wie beeindruckt diese Klientel vom Staat und seinen Organen sind.
    Das Tat Nr.2 scheitert liegt ja eher in der Cleverness des Besitzers. Doch auch hier sitzt die Dummheit fest im Sattel. Es wäre ja nicht der erste Vorfall, beim dem „übermutige“ Normalbürger plötzlich tot auf dem Pflaster liegen. Erstochen oder totgeschlagen.

Kommentare sind geschlossen.